Für Lkw-Anhänger und Auflieger: Jetzt bis zu 5.000 Euro Zuschuss pro intelligente Trailer-Komponente erhalten

Für Lkw-Anhänger und Auflieger: Jetzt bis zu 5.000 Euro Zuschuss pro intelligente Trailer-Komponente erhalten

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit schweren Nutzfahrzeugen und Trailern ab 7,5 Tonnen zul. GG verpassen wertvolle Chancen auf attraktive Fördergelder. Und die Antrags-Frist läuft in Kürze ab …

BildWorum geht es bei der intelligenten Trailer-Förderung?

Aktuell vergibt das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hohe Zuschüsse an Betriebe, welche schwere Lkw-Anhänger & Sattel-Auflieger gewerblich nutzen. Ziel der staatlichen Förderung ist es, auch bei den gezogenen Einheiten (= Lkw-Anhänger und Auflieger der Fahrzeugklassen N2 oder N3) Effizienzreserven beim Transport besser auszuschöpfen.

Deshalb wird die Anschaffung von sogenannten „Intelligenten Trailer-Technologien“ (ITT) durch Zuschüsse gefördert. Damit sollen der Energieverbrauch verringert und das CO2- und Schadstoffniveau reduziert werden.

Besonders profitabel für KMU: Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden.

Wie bei allen BAG-Förderprogrammen gilt auch bei den Trailer-Zuschüssen: Finanziell hoch attraktiv, aber kompliziert in der Umsetzung.

Wie sehen die Details des Förderprogramms aus?

Folgende Bedingungen gelten:

– Gewerbliche Nutzung der Lkw-Anhänger & Sattelauflieger
– Bezuschusst werden 60% der Netto-Anschaffungskosten pro intelligente Technologie & Trailer
– Maximaler Zuschuss pro (!) intelligente Trailer-Komponente = 5.000 Euro
– Die geförderten intelligenten Trailer-Technologien werden vom BAG in einer Liste definiert und stetig erweitert.
– Die nicht rückzahlbaren Zuschüsse gibt es für den Neu-Kauf und die Nachrüstung von Lkw-Anhängern, Aufliegern & Aufbauten
– Antrags-Frist: Bis zum 15. Juni 2021
– Die Lkw-Anhänger & Sattelauflieger müssen bis 31.12.21 in Deutschland zugelassen sein.

Besonders wertvoll:

Es gibt pro Auflieger bzw. Anhänger KEINE Begrenzung der Anzahl der geförderten Technologien. Den maximalen 5.000-Euro-Zuschuss kann man für viele einzelne Trailer-Komponenten pro Auflieger /bzw. Anhänger erhalten.

Dies zeigt auch die Förder-Praxis der KMU-Berater von lkw-foerderung.de Es werden sehr hohe Förderquoten – gemessen am Netto-Anschaffungswert – für Sattelauflieger, Lkw-Anhänger & Aufbauten erreicht.

Die gewährten Zuschüsse bewegen sich häufig im 5-stelligen Euro-Bereich. Pro Trailer!

Wie immer im Förderrecht gilt:

Zuerst muss der Förder-Antrag vollständig – mit allen notwendigen Unterlagen – bei der Förderstelle eingereicht werden. Erst danach dürfen die verbindliche Bestellung bzw. der Kauf erfolgen.

Gerne können Sie sich zur Förderung der „Intelligenten Trailer-Technologien“ hier vertiefend informieren.

Für welche intelligenten Trailer-Komponenten gibt es die Zuschüsse?

Die Zuschüsse gibt es für effiziente Technologien, welche die CO2-Bilanz von Aufliegern und Lkw-Anhängern verbessern.

Das BAG hat vier Schwerpunkte in einer Förder-Liste gesetzt:

1. Aerodynamische Maßnahmen, die Sattelzüge bzw. Auflieger „windschnittiger“ machen und dadurch den Kraftstoffverbrauch reduzieren, wie z.B.
– aerodynamisch optimierte Aufbauausführung (durch Absenkung des Dachs am Heck)
– Sideskirts (aerodynamische Seitenverkleidung)
– Stirnwandverkleidung
– Trailer-Dachabdeckung
– Unterbodenverkleidung u.a.

2. Maßnahmen, welche den Rollwiderstand optimieren und dadurch die Diesel-Kosten verringern, wie z.B.
– Automatische Reifendrucknachfüllung / Reifendruckregelanlage
– Liftachse bzw. doppelter Achslift
– Nachlauflenkachse
– Reifen der Energieeffizienzklassen A, B oder C
– Reifendruckkontrolle (autark) u.a.

3. Maßnahmen, welche die Ladekapazität erhöhen und durch die reduzierte Fahrten-Anzahl die Betriebskosten senken, wie z.B.
– Verlängerte Sattelauflieger (Lang-Lkw Typ 1)
– Verschiedene Leichtbaukomponenten (Alu-Felgen, Alu-Bordwände, Alu-Stirnwände u.v.a.m.)
– Leichtbautrailer in ihrer Gesamtheit
– Trailerbezogene Telematik-Komponenten
– Einzelfahrzeug Dolly (Lang-LKW Typ 3) u.a.

4. Maßnahmen, die Alternativen zum Diesel-Kraftstoff bieten und dadurch zu einer verbesserten CO2-Effizienz führen, wie z.B.
– Kühl-Auflieger mit einer Isolationswirkung von mindestens 0,36-K (K-Wert = Wärmedurchgangskoeffizient)
– Kühlgeräte mit E-Motor oder Hybridmotor (Elektrobetrieb in Innenstädten oder auf Rastplätzen)
– Rekuperationssysteme, soweit der Energieverbrauch des Dieselmotors dadurch reduziert wird u.a.
– u.a.

Hier geht´s zur vollständigen Liste der geförderten intelligenten Trailer-Komponenten und Technologien.

Welche Transport-Branchen profitieren von den Fördergeldern am meisten?

Grundsätzlich profitieren alle Unternehmen, welche Neu-Käufe von Sattelaufliegern, Lkw-Anhängern und Aufbauten mit intelligenten Komponenten für ihren Fuhrpark planen.
Ebenso werden Nachrüstungen von intelligenten Technologien für Bestands-Trailer gefördert.

So sind geförderte Trailer-Reifen, Reifendruckkontroll-Systeme oder intelligente Telematik-Komponenten für viele Branchen wie z.B. Transport-Unternehmen, Handels- und Industrie-Betriebe oder Lohnunternehmen sehr interessant.

Andere Technologien wie z.B. die diversen Leichtbau-Komponenten oder Leichtbau-Trailer zielen vor allem auf gewichtssensible Transporte ab: Dies gilt für Baustoffe, Holz- und Stahltransporte, Getränke- oder Papiertransporte. Ebenso profitieren Transport-Anwendungen für schwere Baumaschinen, Schüttgüter sowie Flüssigtransporte. Diese versprechen mehr Nutzlast bei weniger Treibstoffkosten und einem geringeren CO2-Ausstoß.

Die aerodynamischen Maßnahmen sind primär auf im Fernverkehr tätige Speditionen & Logistik-Unternehmen ausgerichtet. Je länger die Strecken und je höher die Geschwindigkeit, desto besser kann durch ein windschnittiges Trailer-Design der Luftwiderstand gesenkt werden. Dadurch können die Verbrauchskosten gedrosselt und viel Geld gespart werden.

Was sind für KMU die Fallstricke und Gefahren bei der Trailer-Förderung?

Wie immer gilt: Es gibt einen (oder auch mehrere) Haken!

So finanziell attraktiv die ganze Sache ist: Die rechtlichen Förder-Regeln sind komplex. Und die Zuschuss-Bedingungen sind „amts-typisch“ formuliert, was regelmäßig bei vielen KMU zu Verständnis-Problemen führt.

Missverständnisse bei der Antragstellung und der Auslegung der Förderkriterien können für betroffene Betriebe sehr teuer werden. Viele Tausend Euro werden vor allen von Unternehmen mit wenig Fördermittel-Know-how sprichwörtlich „versenkt“.

Im schlimmsten Fall geht der gesamte Förderanspruch für die Trailer-Zuschüsse verloren. Auch die Regeln, Fristen & Grenzen des Subventionsrechts müssen penibel beachtet werden, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Wer kann interessierten Unternehmen helfen?

Mit dem Förderservice von lkw-foerderung.de für Lkw-Anhänger und Auflieger sparen sich kleine & mittlere Betriebe viel wertvolle Zeit, Geld und unnötigen Frust. Unseren Kunden machen wir es so EINFACH wie möglich, die Trailer-Zuschüsse zu bekommen.

Ihr zusätzlicher Vorteil: Unser Förder-Service ist für Sie OHNE Kostenrisiko.

Sie bezahlen uns nur bei Erfolg.

Das heißt, wir stellen erst Rechnung, NACHDEM Ihre Trailer-Zuschüsse bewilligt sind und Sie den amtlichen Bescheid vom BAG erhalten haben. Dadurch wissen Sie vorab und verbindlich, wie hoch die vom Bundesamt zugesicherten Fördergelder (= Trailer-Zuschüsse) für Sie sind.

Unsere 100%-Garantie für Sie:

Sollten wir einmal keine Zuwendungen für Sie erwirken – zum Beispiel, weil der „Fördertopf“ bereits leer ist – bleibt unsere Dienstleistung für Sie kostenfrei.

Wie geht´s jetzt weiter?

Handeln Sie jetzt, da der „Förder-Topf“ für die nicht rückzahlbaren Trailer-Zuschüsse begrenzt und stark nachgefragt wird.

Für kleine und mittlere Betriebe ist unser Fördermittel-Service die preiswerte und sichere Abkürzung zu den gewünschten Fördergeldern.

Wir helfen Ihnen gerne:

Für interessierte Unternehmer und KMU ist eine Service-Hotline eingerichtet. Rufen Sie uns gerne an unter Telefon: 089 62 42 30 17.

Oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: trailer-foerderung@lkw-foerderung.de

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anfrage.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TWC Consulting GmbH
Herr Daniel S. Batt
Maisborsteler Straße 8 D
24189 Todenbüttel
Deutschland

fon ..: 089-62423017
web ..: https://lkw-foerderung.de
email : beratung@lkw-foerderung.de

Die Unternehmerberater der TWC Consulting GmbH stehen Unternehmern bei wirtschaftlichen Fragen beratend zur Seite. Wir helfen kleinen & mittleren Betrieben (KMU) mit unserem risikolosen Förderservice für schwere Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen. Unseren Kunden machen wir es so einfach wie möglich, die hohen staatlichen Zuschüsse für Lkw, Sattelzugmaschinen, Anhänger & Auflieger zu erhalten.

Pressekontakt:

TWC Consulting GmbH
Herr Daniel S. Batt
Bürkleinstr. 11 11
80538 München

fon ..: 089-62423017
web ..: https://lkw-foerderung.de
email : beratung@lkw-foerderung.de