Fission bringt auf PLS eine der bis dato besten Bohrungen nieder

Alle Bohrungen, die als Teil einer metallurgischen Studie niedergebracht wurden, trafen in Zone R780E auf eine hochgradige Vererzung

BildFISSION URANIUM CORP. („Fission“ oder „das Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=AudsaLrYPgM&t=40s) gibt die restlichen Analysenergebnisse aus ihrem Sommerprogramm 2017 auf ihrer PLS-Liegenschaft in Kanadas Region Athabasca Basin (Athabasca-Becken) bekannt. Die letzten drei bekannt gegebenen Bohrungen zielten auf die in geringer Tiefe lagernde hochgradige Zone R780E. Sie waren Teil einer metallurgischen Studie für eine Vormachbarkeitsstudie auf der hochgradigen Triple R-Lagerstätte. Alle drei Bohrungen lieferten beachtliche Abschnitte mit hochgradigem Uran. Besonders erwähnenswert sind die Ergebnisse aus Bohrung PLS17-MET-C (Linie 660E), die 144,0m einer gesamten zusammengefassten Vererzung durchteufte einschließlich eines durchgehenden 108,0m langen Abschnitts mit 8,46% U3O8, der längste durchgehend vererzte Abschnitt, der bis dato in der Triple R-Lagerstätte erbohrt wurde.

Die wichtigsten Punkte der metallurgischen Studie bis dato:

o Hohe Uranausbringung
o Kurze Laugungszeiten bei Verwendung niedriger Säurekonzentrationen und niedriger Temperaturen
o Geringer Anteil schädlicher Elemente in der Vererzung
o Eigenschaften der Vererzung begünstigen niedrigen Energieverbrauch bei Zerkleinerung.

Die wichtigsten Analysenergebnisse schließen ein:

PLS17-MET-C (Linie 660E): Schlüsselabschnitte
o 108,0m mit 8,46% U3O8 (zwischen 56,5m und 164,5m) einschließlich:
o 9,0m mit 12,69% U3O8 (zwischen 63,0m und 72,0m)
o 23,0m mit 15,43% U3O8 (zwischen 76,5m und 99,5m)
o 8,5m mit 27,66% U3O8 (zwischen 139,0m und 147,5m)
o 21,5m mit 1,90% U3O8 (zwischen 189,0m und 210,5m) einschließlich:
o 8,5m mit 4,17% U3O8 (zwischen 197,5m und 206,0m)

PLS17-MET-E (Linie 845E): Schlüsselabschnitte
o 65,5m mit 3,40% U3O8 (zwischen 115,5m und 181,0m) einschließlich:
o 8,0m mit 22,28% U3O8 (zwischen 139,5m und 147,5m)
o 2,5m mit 8,26% U3O8 (zwischen 162,0m und 164,5m)

PLS17-MET-W (Linie 335E): Schlüsselabschnitte
o 45,5m mit 1,88% U3O8 (zwischen 57,0m und 102,5m) einschließlich:
o 1,0m mit 19,19% U3O8 (zwischen 62,0m und 63,0m)
o 5,0m mit 6,64% U3O8 (zwischen 87,5m und 92,5m)
o 22,5m mit 1,40% U3O8 (zwischen 115,0m und 137,5m) einschließlich:
o 1,5m mit 7,59% U3O8 (zwischen 122,0m und 123,5m)
o 1,5m mit 8,97% U3O8 (zwischen 135,5m und 137,0m)

Ross McElroy, President, COO und Chef-Geologe von Fission, äußerte sich dazu:

„Die Metallurgie- und Aufbereitungsdaten sind ein wichtiger Bestandteil der Vormachbarkeitsstudie. Wir sind mit der bemerkenswerten Stärke der vererzten Analysenergebnisse sehr zufrieden, besonders aus Bohrung PLS17-MET-C. Diese Bohrung ist mit einer zusammengefassten GT-Punktzahl von 958,9 eine der besten Bohrungen, die auf PLS niedergebracht wurde und liegt unter den besten Bohrungen im Athabasca Basin – das die höchst gradigen Uranlagerstätten der Welt beherbergt. Wir sind ebenfalls durch die sehr positiven vorläufigen Ergebnisse der hohen Uranausbringung, dem niedrigen Gehalt schädlicher Elemente in der Vererzung, die kurzen Laugungszeiten bei niedrigen Säurekonzentrationen und der einfachen Mahlbarkeit ermutigt. Diese sind alles wichtige Anzeichen für eine kostengünstige Produktion.“

Die drei Bohrungen wurden niedergebracht, um Material für die Zusammenstellung repräsentativer metallurgischer Mischproben für Labortests zu sammeln, die Prozessentwicklungsdaten zur Verwendung in einer Vormachbarkeitsstudie liefern werden. Die Bohrungen wurden räumlich ausgewählt, um die Vererzung sowohl lateral (Bereiche westlich, zentral und östlich der Zone R780E) als auch vertikal (geringe, mittlere und größere Tiefe) in der Ressource zu repräsentieren. Die metallurgische Studie wurde dazu entworfen, um Informationen zur angemessenen Charakterisierung des Gehalts, der Laugbarkeit, der Uranausbringung und der Mahlbarkeit zu liefern.

Tabelle 1: Zone R780E – zusammengefasste vererzte Abschnitte aus den Bohrungen
Zone Bohrung Nr. Gitterlinie Az Neigungswinkel von (m) bis (m) Abschnitt(m) U3O8 (wt%)
R780E PLS17-
MET-C 660E 43 -89.4 56.50 164.50 108.00 8.46
63.00 72.00 9.00 12.69
76.50 99.50 23.00 15.43
139.00 147.50 8.50 27.66
182.50 184.00 1.50 0.22
189.00 210.50 21.50 1.90
197.50 206.00 8.50 4.17
214.00 216.00 2.00 0.19
221.00 232.00 11.00 0.32
PLS17-
MET-E 845E 316 -64.9 115.50 181.00 65.50 3.40
139.50 147.50 8.00 22.28
162.00 164.50 2.50 8.26
185.50 193.50 8.00 0.48
188.50 189.50 1.00 2.94
196.00 215.00 19.00 0.42
210.00 213.00 3.00 1.24
224.00 225.00 1.00 0.33
230.50 231.50 1.00 0.89
258.50 264.50 6.00 0.40
278.00 278.50 0.50 0.25
PLS17-
MET-W 335E 43 -89.4 57.00 102.50 45.50 1.88
62.00 63.00 1.00 19.19
87.50 92.50 5.00 6.64
106.00 110.00 4.00 0.12
115.00 137.50 22.50 1.40
122.00 123.50 1.50 7.59
135.50 137.00 1.50 8.97
140.50 141.00 0.50 0.13
176.50 177.50 1.00 0.07
Verbundparameter:
1. Mindestmächtigkeit: 0,50m
2. Cut-Off-Gehalt: 0,05 U3O8 (wt%)
3. Maximale interne Erzverdünnung: 2,00m

Update der metallurgischen Studie

Die metallurgischen Testarbeiten werden von SGS Canada Inc. unter der Leitung von Melis Engineering Ltd. durchgeführt. Der Zweck des metallurgischen Testprogramms ist, Prozessentwicklungsdaten zu liefern, die in einer Vormachbarkeitsstudie für das Projekt verwendet werden. Zu diesem Zweck wurden drei Bohrungen in der Zone R780E der Triple R-Lagerstätte niedergebracht. Diese Bohrungen lieferten Bohrkerne mit einem HQ-Durchmesser zur Zusammenstellung der metallurgischen Mischproben. Die Bohrungen wurden räumlich ausgewählt, um die Vererzung sowohl lateral (Bereiche westlich, zentral und östlich der Zone R780E) als auch vertikal (geringe, mittlere und größere Tiefe) in der Ressource zu repräsentieren.

Insgesamt wurden 12 lithologische Mischproben zusammengestellt, die verschieden Lithologien im West-, Zentral- und Ostteil der Lagerstätte repräsentieren. Diese 12 Mischproben wurden dann für Testarbeiten vermischt einschließlich:
o Gesamte Tagebauzusammensetzung
o Gesamte Untertagebauzusammensetzung
o Gemischte Proben repräsentieren durchschnittliche jährliche Gehalte sowie jene nahe dem Cut-Off-Gehalt.
o Gesamte Gangartzusammensetzung zur Repräsentation des Verwässerungsmaterials.

Die Studie ist noch im Laufen, aber die wichtigsten Ergebnisse bis dato bestätigen folgende Schlüsseleigenschaften:
o Schädliche Elemente wie z. B. Arsen und Selen kommen in geringen Konzentrationen in der Vererzung vor.
o Erste Laugungsergebnisse zeigen, dass eine hohe Uranausbringung aus der PLS-Vererzung erzielt werden kann mittels relativ milder Laugungsbedingungen einschließlich niedriger Säurekonzentrationen, niedriger Temperaturen und einer kurzen Laugungsdauer.
o Mahlungstests zeigen, dass die Vererzung weich ist, folglich wird der Energieverbrauch für die Zerkleinerung niedrig sein.

Die noch durchzuführenden Testarbeiten werden Variabilitätslaugungstests und Laugung von Großproben einschließen, um Material für die Bewertung der nachgelagerten Parameter zu bewerten.

Die zusammengesetzten vererzten % U3O8 Abschnitte sind in Tabelle 1 zusammengefasst. Die Bohrkernproben werden vor Ort halbiert. Sofern möglich, werden die Proben auf 0,5-Meter-Tiefenabschnitte standardisiert. Eine Hälfte der Probe wird zur Analyse bei SRC Geoanalytical Laboratories (eine SCC ISO/IEC 17025: 2005 zertifizierte Einrichtung) in Saskatoon, Saskatchewan zur Analyse eingereicht, die U3O8 (wt %) sowie die Feuerprobe auf Gold einschließt. Die andere Hälfte bleibt als Referenz vor Ort. Alle Analysen schließen eine 63-Elemente-ICP-OES Untersuchung, eine Uranbestimmung mittels Fluorometrie sowie die Borprobe ein. Einzelne Drahtgitter-Zonenmodelle, die mithilfe der Analysendaten erstellt und die für die Ressourcenschätzung verwendet wurden, deuten an, dass sowohl Zone R780E als auch Zone R00E eine komplexe Geometrie besitzen, die durch parallele bis steil nach Süden einfallende lithologische Grenzen sowie eine bevorzugt subhorizontale Ausrichtung kontrolliert werden. Ähnliche geometrische Verbindungen scheinen auch bei Zonen R840W, R1620E und R1515W der Fall zu sein. Alle veröffentlichten Tiefenangaben der Kernabschnittsmessungen wurden im Bohrloch ermittelt. Die Länge der Bohrkernabschnitte und die wahren Mächtigkeiten der vererzten Abschnitte sind noch zu bestimmen.
Über Fission Uranium Corp.

Fission Uranium Corp. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Sitz in Kelowna, British Columbia, das sich auf die strategische Exploration und Entwicklung der Uranliegenschaft Patterson Lake South – die die Weltklasse-Lagerstätte Triple R beherbergt. Die Stammaktien notieren an der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „FCU“. Zusätzlich werden die Aktien im OTCQX-Markt der USA unter dem Symbol „FCUUF“ gehandelt.

Im Namen des Direktoriums Investor Relations
Rich Matthews
„Ross McElroy“ TF: 877-868-8140
rich@fissionuranium.com
Ross McElroy, President and COO www.fissionuranium.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Risikohinweis:
Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten „zukunftsgerichtete Informationen“ gemäß der kanadischen Rechtsprechung. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie „geplant“, „erwartet“ oder „nicht erwartet“, „wird erwartet“, „Budget“, „geplant“, „geschätzt“, „Prognosen“, „beabsichtigt“, „angenommen“, „nicht angenommen“, „geglaubt“ oder anhand von Abwandlungen dieser Wörter und Phrasen zu erkennen. Eintreten können auch bestimmte Handlungen oder Ereignisse, die mit „kann“, „könnte“, „würde“, „vielleicht“ oder „eventuell“, „auftreten“, „kann erreicht werden“ oder „hat das Potenzial für“ beschrieben werden. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen auch Aussagen, welche die Abspaltung und Notierung von

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

(48828 Posts)