First Cobalt schließt erste Phase der Probennahmen aus Halden ab

o Über 400 Proben wurden aus zwei verschiedenen geologischen Milieus in Cobalt North und Cobalt South auf den patentierten Landflächen des Unternehmens gesammelt und zur Analyse geschickt

BildTORONTO, ONTARIO – 30. Januar 2018 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF ) (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298091) meldet den Abschluss der ersten Phase eines ausgedehnten Probennahmeprogramms auf ihren historischen Bergbaubetrieben im Cobalt Camp, Ontario. Dieses Programm wird ein besseres Verständnis der typischen Gehaltscharakteristiken der Bergehalden und möglicher Aufbereitungsverfahren für einen frühzeitigen Cashflow liefern.

Die wichtigsten Punkte

o Über 400 Proben wurden aus zwei verschiedenen geologischen Milieus in Cobalt North und Cobalt South auf den patentierten Landflächen des Unternehmens gesammelt und zur Analyse geschickt.

o Drei 1-Tonnen-Proben wurden für Erzsortierungstests entnommen.

o Das Programm wird die Möglichkeiten für einen frühzeitigen Cashflow aus der Aufbereitung der Bergehalden bewerten und geologische und metallurgische Informationen zur Unterstützung der Explorationsarbeiten liefern.

o Erfolgreiche Analysenergebnisse könnten zu einem bezirksumfassenden Projekt zur Bergehaldenbeprobung und zum Beginn metallurgischer Tests zur Aufbereitung für Kobalt, Silber, Nickel und Kupfer führen.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer, sagte:

„Dieses Probennahmeprogramm ist ein wichtiger Schritt in Richtung zur Erschließung des Kobaltpotenzials in diesem Bezirk. Ein Erfolg könnte die Wiederinbetriebnahme der Mühle und möglicherweise der Raffinerie zur Generierung eines frühzeitigen Cashflows rechtfertigen. Dieses Programm ist ein kostengünstiger Weg, den potenziellen Wert der Bergehalden in diesem Bezirk zu verstehen und wird wertvolle Daten liefern, die die laufenden Explorationsaktivitäten unterstützen werden.“

Über 400 Proben wurden aus 14 Bergehalden auf First Cobalts patentierten Landflächen entnommen, elf in Cobalt South und drei in Cobalt North. Indem man mehr über die Gehaltseigenschaften des historischen Bergehaldenmaterials insgesamt lernt, untersucht das Unternehmen das Potenzial zur Generierung eines frühzeitigen Cashflows aus der Aufbereitung des historischen Bergehaldenmaterials.

Bei Bergehalden handelt es sich um das Gesteinsmaterial, das während des historischen Bergbaubetriebs durch Sprengungen zersplittert wurde. Die meisten der historischen Minen im Cobalt Camp waren strikte Untertagebetriebe; das Bergehaldenmaterial wurde als nicht als hochgradiges Silbererz betrachtet und als unwirtschaftlicher Abraum an der Oberfläche zurück. Kürzlich von First Cobalt im Jahr 2017 aus den Bergehalden entnommene Stichproben zeigten hohe Anteile an Kobalt und anderer Nichtedelmetalle. Da Silber der Fokus des historischen Bergbaus war, gibt es ein begrenztes Verständnis der Kobaltvererzung und der Vererzung anderer Nichtedelmetalle im Cobalt Camp.

Nach der Entnahme wurden die Proben getrocknet, zerkleinert und aufgeteilt, um eine repräsentative Probe zu liefern. Eine Hälfte des aufgeteilten Materials wurde fein vermahlen und zur Analyse an ein unabhängiges Labor geschickt. Das nicht verwendete Material wird für zukünftige metallurgische Arbeiten aufbewahrt. Unter Verwendung von Basisdaten aus dem kleinen Programm werden ebenfalls verschiedene Verfahren für eine Aufbereitung der in den Bergehalden im Cobalt Camp vorkommenden Vererzung untersucht.

Zusammen mit dem Probennahmeprogramm wurden drei 1-Tonnen-Proben entnommen, um Erzsortierungstechnologien mit der Absicht einer Steigerung des Erzgehalts im Beschickungsmaterial zu testen.

Falls es die Ergebnisse rechtfertigen beabsichtigt First Cobalt die Durchführung eines bezirksumfassenden Programms zur Bergehaldenbeprobung, um einen unabhängigen mit NI 43-101 konformen technischen Bericht zu unterstützen, der die potenzielle Quantität und den Gehalt, in den Bergehalden in der Umgebung der über 50 ehemals produzierenden Minen auf den Landflächen des Unternehmens umreißt. Jede dieser Minen besitzt mindestens eine Bergehalde, die das Ergebnis des historischen auf hochgradiges Silber fokussierten Abbaus ist.

Die im Rahmen dieses Programms beprobten Bergehalden wurden durch luftgestützte Drohnentechnologie erkundet. Nach der Erkundung durch Drohnen wurde ein Bagger zur Anlage eines Querprofils durch jede Bergehalde verwendet. Die Proben wurden in unterschiedlichen Tiefen aus den Bergehalden entnommen. Ein bezirksumfassendes Programm zur Bergehaldenbeprobung würde die Bewertung alternativer Methoden zur Probennahme zusätzlich zu dem in dieser Studie verwendeten Schürfgrabenverfahren bewerten wie z. B. Schall-Bohrungen, die möglicherweise die Zeit für eine bezirksumfassende Bewertung der Bergehalden verkürzen könnten.

Foto 1. Eimer mit Probenmaterial vor der Probenaufbereitung.
First Cobalt hat zahlreiche hochgradige Kobaltanalysen aus ausgewählten Probennahmeprogrammen in der Nähe ehemaliger Bergbaubetriebe berichtet. Die Stichproben aus Bergehalden auf den Minen Juno und Drummond in Cobalt North lieferten Gehalte von bis zu 3,9% Kobalt, bis zu 1,63% Zink und bis zu 4.990 g/t Silber (siehe Pressemitteilungen vom 26. Oktober 2017 und 4. Dezember 2017), während die Proben aus der Mine Caswell in Cobalt Central erhöhte Gehalte von Nichtedelmetallen enthielten von bis zu 9,44% Kobalt, bis zu 1,27% Kupfer und bis zu 2,92% Nickel (siehe Pressemitteilung vom 21. November 2017). Die Probennahmen auf Bellellen in Cobalt South im Jahre 2017 lieferten hochgradige Kobaltgehalte aus Klüften und eingesprengtem Material einschließlich Gehalte von bis zu 3,76% Kobalt (siehe Pressemitteilung vom 28. September 2017). Diese Ergebnisse aus verschiedenen Arten der Kobaltvererzung zeigen, dass es eine größere Vielfalt von Vererzungstypen im Cobalt Camp als bisher angenommen gibt.

First Cobalts Landpaket umfasst bestehende Infrastrukturen im Wert von ungefähr 100 Millionen Dollar einschließlich einer Mühle und der einzigen in Nordamerika genehmigten Raffinierungsanlage zur Herstellung von Batteriematerialien. Das Unternehmen bewertet, ob die Mühlenanlage den Standort wechseln und am Standort des genehmigten Raffinierungsanlagenkomplexes der First Cobalt wieder in Betrieb genommen werden könnte, um einen frühzeitigen Cashflow aus der Produktion eines liquidierbaren Konzentrats zu generieren. Eine weitere Aufbereitung des Konzentrats in raffinierte Batteriematerialien könnte ebenfalls möglich sein.

Stellungnahme eines sachkundigen und kompetenten Experten
Peter Campbell, P.Ing., ist der gemäß NI 43-101 bestimmte Fachexperte, welcher den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat. Herr Campbell ist ebenfalls ein Experte (gem. Definition des JORC Code, Ausgabe 2012) und praktizierendes Mitglied der Professional Engineers of Ontario (eine „Anerkannte Berufsvereinigung“ hinsichtlich der Notierungsvorschriften der ASX). Mr. Campbell ist Vollzeit-Angestellter und Vizepräsident bei First Cobalt im Bereich Business-Entwicklung. Als Experte gemäß der Definition im JORC-Code verfügt er über ausreichende Erfahrungen, die für die Qualifizierung hinsichtlich der zu übernehmenden Tätigkeit erforderlich sind.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.
Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:
Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

(50214 Posts)