Eltern machen ihre Kinder krank – So fatal ist dieser Erziehungsfehler

Der Ratgeber „Aufstand der Kinder“ zeigt auf, wie Eltern schwerwiegende Erziehungsfehler vermeiden können.

Darmstadt, 17. November .2017.

Es beginnt mit einer Erkältung, aber das Kind wird einfach nicht mehr gesund. Viele Eltern wissen nicht, dass sie der Hauptgrund für die immer wieder auftretenden gesundheitlichen Probleme ihrer Kinder sein könnten.

Wie kann es sein, dass Eltern ihren Kindern unbewusst so schaden können?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten:

Eltern, die zu übervorsorglich sind und bei einer kleinen Erkältung schon sofort zum Arzt gehen und zu häufig Arzneimittel verwenden, schwächen nicht nur das Immunsystem der Kinder, sondern vermitteln den Kindern auch eine negative Einstellung zu Krankheiten. Viele Eltern erzählen den Kindern nur wie schlimm, das Kranksein sei, was nur dazu führt, dass die Kinder ängstlich werden und anfangen zu denken, dass jede Kleinigkeit eine schwerwiegende Krankheit sein könnte.

Viele Krankheiten fangen zunächst im Kopf an. Das zeigt mein dreijähriges Experiment mit vier Familien: Eine der Mütter machte sich immer bei den ersten Schmerzen Sorgen, ging sofort zum Arzt und nahm gegen alles Tabletten. Genauso machte sie es mit ihren Kindern, die sie schützen wollte, und erzählte ihnen, wie schlimm Krankheiten seien: „Nein, du bleibst lieber zu Hause, renne nicht mehr so herum, das ist nicht gut für dich! Dir könnte schwindelig werden!“,„Bauchschmerzen, mein Liebling? Oje, das könnte eine Magen-Darm-Infektion sein.“, „Du bist sehr krank, ja, mein Schatz leg dich hin, brauchst du eine Wärmflasche?“. Ihre Kinder wuchsen mit dieser Einstellung zu Krankheiten auf, in ihren Kopf wurde eingepflanzt, dass alles schlimm sein kann. Und tatsächlich waren sie sehr häufig krank. Ich brachte ihr durch meine Erziehungstipps bei, eine positive Einstellung zu Krankheiten zu entwickeln und das auch ihren Kindern zu vermitteln. Wir erfanden zum Beispiel Geschichten, in denen Tiere und Kinder über Krankheiten siegten. So lernten sie, dass die Kraft des Körpers die Krankheiten bekämpft. Das gab ihnen mehr Selbstvertrauen und sie hatten keine Angst mehr vor Krankheiten. Heute sind sie selten krank, sie ziehen einfach keine Krankheiten mehr auf sich. Die Einstellung zu Krankheiten, die wir Kindern im jungen Alter mitgeben, entscheidet, ob diese Kinder in Zukunft ständig krank sind oder Krankheiten bekämpfen und abwehren können. Mit der Einstellung: „Wenn ich spiele geht die Krankheit weg! Krankheit mag nicht spielen!“ und dem starken Willen und Glauben, dass man wieder gesund wird, bleiben viele Krankheiten nicht lange in uns.

Eine positive Lebenseinstellung und das Vertrauen in den Körper aus eigener Kraft gesund zu werden sind der beste Weg um schnell wieder gesund zu werden.

Mehr hilfreiche, afrikanisch inspierte Erziehungstipps in dem Ratgebern Ego-Eltern, Unglückliche Kinder, Aufstand der Kinder und Aufstand der Kinder light auf:

Kinder und Familie


indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
Tel:01749375375
info@indayi.de
indayi.de

(15 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *