ElcomSoft liest gelöschte Notizen aus der iCloud aus

ElcomSoft aktualisiert Elcomsoft Phone Breaker (EPB), das forensische Erfassungstool für mobile Lösungen.

Die Version 6.50 ist ab sofort in der Lage, gelöschte Notizen aus dem iCloud-Konto von Benutzern wiederherzustellen. ElcomSoft konnte feststellen, dass alle Notizen, die als “gelöscht” markiert wurden, für eine unbestimmte Zeit weiterhin in der Cloud aufbewahrt werden. Sowohl Windows- als auch Mac-Versionen von EPB können solche gelöschte Notizen einschließlich Anhänge direkt aus iCloud-Konten extrahieren.

Hintergrund

Apple bietet die Möglichkeit, bestimmte Datentypen wie Anrufinformationen, Kontakte, Browserhistorie oder Notizen mit mehreren Geräten mit der selben Apple ID zu synchronisieren. Im Gegensatz zu täglichen Cloud-Backups funktioniert die Synchronisierung nahezu sofort mit wenig oder gar keiner Verzögerung.

Die meisten guten Notizanwendungen verfügen ebenfalls über die Option der Online-Synchronisierung über mehrere Geräte hinweg. Beispielsweise synchronisiert Google Keep neu hinzugefügte, geänderte und gelöschte Notizen sofort mit allen Geräten, die online sind, über Google Cloud Messaging. Eine weitere plattformübergreifende Notiz-App, Simplenote, synchronisiert Notizen zwar mit dem Server, die Änderungen werden jedoch in der Regel auch an weitere Geräte weitergegeben, sobald der Benutzer die App startet.

Apple hat seine eigene App für Notizen. Die App namens Notizen synchronisiert automatisch Daten über alle iOS- und macOS-Geräte, die die selbe Apple ID haben. Im Gegensatz zu konkurrierenden Diensten jedoch scheint Apple, vom Benutzer gelöschte Notizen für einen unbestimmten Zeitraum aufzubewahren. Die meisten Benutzer erwarten von Cloud-Anbietern, dass diese alle Daten löschen, die sie entfernt hatten. Da iCloud-Benutzer keinen Zugriff auf Datensätze haben, die sie vor längerer Zeit gelöscht hatten, sind sie über die weitere Existenz dieser Daten völlig im Unklaren.

ElcomSoft entdeckte in den letzten Jahren immer wieder Informationen, die nicht ordnungsgemäß aus der Cloud gelöscht wurden.

– August 2016: gelöschte Fotos werden mehrere Jahre lang in der iCloud-Fotomediathek aufbewahrt

– Februar 2017: gelöschte Safari-Historie verbleibt für unbestimmte Zeit in der iCloud

– Mai 2017: gelöschte Notizen werden für unbestimmte Zeit in der iCloud aufbewahrt

Apple hat das Problem mit der Fotomediathek bereits behoben, indem der Zugriff auf gelöschte Fotos verwehrt wurde. Auch gelöschte Safari-Historien sind nicht mehr einsehbar, seitdem ein 2-Wochen-Limit für alle – aktuelle und gelöschte – Elemente der Browserhistorie eingeführt wurde.

Die neuen Features von Elcomsoft Phone Breaker

EPB 6.50 ist eines der wenigen Tools auf dem Markt, das auf Notizen zugreifen kann, die vor mehr als 30 Tagen gelöscht wurden. Benutzer haben zwar mithilfe des “Zuletzt gelöscht” Ordners immer noch die Möglichkeit, gelöschte Notizen einzusehen, dieser Ordner enthält allerdings nur Notizen, die in den letzten 30 Tagen gelöscht wurden. Die neue Version von EPB ermöglicht Zugang zu Notizen über diesen Zeitraum hinaus.

“Wir haben es wieder geschafft”, sagt Vladimir Katalov, CEO von ElcomSoft. “Nach der Wiederherstellung gelöschter Fotos und Safari-Historien aus der iCloud, sind wir mit Elcomsoft Phone Breaker in der Lage, aus der gleichen Quelle Notizen auszulesen, die vor mehr als 30 Tagen gelöscht wurden. Die älteste Notiz, die wir bis jetzt extrahieren konnten, stammt aus dem Jahr 2015.”

ElcomSoft aktualisiert in einem Zuge auch Elcomsoft Phone Viewer, ein einfaches forensisches Tool, das Experten ermöglicht, Informationen einzusehen und zu analysieren, die mit Elcomsoft Phone Breaker extrahiert wurden. Mithilfe des aktualisierten Viewers können vorhandene und gelöschte Notizen gefiltert werden.

Preise und Verfügbarkeit

Elcomsoft Phone Breaker 6.50 ist ab sofort sowohl für Windows als auch für Mac OS X verfügbar. Erhältlich sind die Versionen Home, Professional und Forensic. Zugriff auf die iCloud ist nur in den Professional- und Forensic-Editionen verfügbar, während der Passwort-freie iCloud-Zugang sowie die Möglichkeit, beliebige Informationen aus der iCloud und vom iCloud Drive herunterzuladen, nur in der Forensic-Edition verfügbar sind. Elcomsoft Phone Breaker Pro ist für für 199 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich, während die Forensic-Edition, die Over-the-Air-Zugriff auf iCloud-Daten und Unterstützung für binäre Authentifizierungs-Token bietet, für 799 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer erworben werden kann. Die Home-Edition ist für 79 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer verfügbar. Lokale Preise können variieren.

Systemanforderungen

Elcomsoft Phone Breaker 6.50 unterstützt Windows 7, 8, 8.1 und Windows 10 sowie die Server-Betriebssysteme Windows 2008, 2012 und 2016. Die Mac-Version unterstützt Mac OS X 10.7 und neuer. Elcomsoft Phone Breaker funktioniert ohne die Installation von iTunes oder BlackBerry Link.

Über:

Elcomsoft Co. Ltd.
Frau Olga Koksharova
Zvezdnyi blvd. 21
129085 Moskau
Rußland

fon ..: +7 495 9741162
web ..: http://www.elcomsoft.de
email : sales@elcomsoft.de

Das Software-Entwicklungshaus ElcomSoft Co. Ltd. wurde 1990 von Alexander Katalov gegründet und befindet sich seither in dessen Besitz. Das in Moskau ansässige Unternehmen hat sich auf proaktive Passwort-Sicherheits-Software für Unternehmen und Privatanwender spezialisiert und vertreibt seine Produkte weltweit. ElcomSoft hat sich zum Ziel gesetzt, mit benutzerfreundlichen Lösungen für die Wiederherstellung von Passwörtern Anwendern den Zugriff auf ihre Daten zu ermöglichen. Des Weiteren gibt die Softwareschmiede Administratoren Sicherheitslösungen an die Hand, mit denen sie unsichere Kennungen in Unternehmens-Netzwerken unter Windows lokalisieren und beseitigen oder EFS-verschlüsselte Dateien retten können.

Regierungen, Behörden, Unternehmen und Privatanwender sind einerseits auf die Sicherheit und andererseits auf die Verfügbarkeit von Daten angewiesen, um Geschäfte abzuwickeln oder tragfähige Entscheidungen treffen zu können. Allerdings sind unsere digitalen Kommunikations-Highways und Aktenschränke zunehmend Sicherheitsrisiken durch Datenspionage und Systemfehler ausgeliefert. So kann eine einzige unsichere Kennung den Schutz eines Unternehmensnetzwerks zunichte machen. Ein unsicheres Passwort in der elektronischen Kommunikation kann das Vertrauen von Geschäftspartnern erheblich beeinträchtigen. Aber auch verloren gegangene Passwörter, beispielsweise für Verträge, können Geschäftsabschlüsse scheitern lassen.

ElcomSoft und der §202c

Der IT-Branchenverband BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) bestätigt in seinem “Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagrafen” ElcomSofts Auffassung von der Legalität von Passwortwiederherstellungstools und stuft solche Werkzeuge in seiner abschließenden Bewertung als “unbedenklich” ein. “So wie jedermann in der analogen Welt einen Schlüsseldienst rufen kann, um wieder in seine Wohnung zu gelangen, stellt ElcomSoft Administratoren digitale Nachschlüssel zur Verfügung, mit denen sie wieder an die Daten ihres Unternehmens auf den unternehmenseigenen PCs gelangen können, sollte das Passwort einmal verloren sein”, so Vladimir Katalov, CEO von ElcomSoft. “Als offizieller Microsoft Certified Partner kooperieren wir beispielsweise auch mit Microsoft und erhalten deren Software vorab, um Anwendern unsere Lösungen rechtzeitig an die Hand geben zu können.” Der komplette BITKOM-Leitfaden, kann hier abgerufen werden:

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: +49 89 800 77-0
web ..: http://www.prolog-pr.com
email : elcomsoft@prolog-pr.com

(40971 Posts)