Einführung in die Baugrunduntersuchung unter ingenieurtechnischen Aspekten

Einführung in die Baugrunduntersuchung unter ingenieurtechnischen Aspekten

„Einführung in die Baugrunduntersuchung unter ingenieurtechnischen Aspekten“ lautet der Titel eines Seminars, das am 31. Januar 2022 in der Umwelthauptstadt Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V.

Im Seminar soll den Teilnehmern vom Referenten ein Überblick zu folgenden Schwerpunkten gegeben werden:

– Erforderliche Inhalte und Aussagen von Baugrund- und Gründungsgutachten,

– Grundlagen der Verfahren zur Bestimmung

– bodenmechanischer, felsmechanischer und hydrologischer Bodenkennwerte,

– Erläuterung gängiger Felderkundungsverfahren und Laborversuche,

– Auswertung der Erkundung und Kennwertbestimmung, Möglichkeiten und Grenzen von Korrelationen,

– Festlegung von Homogenbereichen gemäß DIN 18300.

Die Teilnehmer sollen befähigt werden, Methodik und Umfang erforderlicher Baugrunduntersuchungen je nach Bau- und Untersuchungsaufgabe eigenverantwortlich veranlassen und bewerten zu können.

Nutzen Sie unser Angebot, wenn Sie als Mitarbeiter im Fachgebiet Geotechnik bzw. Ingenieurgeologie, in beratenden und planenden Ingenieurbüros, in der Projektsteuerung oder baubeaufsichtigenden Behörden tätig sind.

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend.

Teilnahmepauschale: 379€ (MwSt.-frei)

Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter https://www.iwu-ev.de/pdf/A220131.pdf

Programm

09.30 Uhr Begrüßung und Einführung

09.35 Uhr Baugrunderkundung wozu?

Festlegung der erforderlicher Baugrunderkundung

10.50 Uhr Kaffeepause

11.10 Uhr Erkundungsverfahren, Feld- und Laborversuche

12.30 Uhr Mittagspause

13.15 Uhr Aufbau, Inhalt und Anforderungen an Baugrund- und Gründungsgutachten

14.45 Uhr Kaffeepause

15.05 Uhr Homogenbereiche nach DIN 18300; Festlegung und Anwendung

16.15 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung

16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.