edlohn baut Marktführerschaft bei Online-Abrechnungen weiter aus

Im Juli 2015 wurden erstmals über 310.000 Löhne abgerechnet

edlohn baut Marktführerschaft bei Online-Abrechnungen weiter aus

Christof Kurz, eurodata

Saarbrücken, 19. August 2015 – eurodata, führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs, hat jetzt erstmals in einem Monat online über 310.000 Löhne abgerechnet. Damit baut eurodata seine Spitzenposition im Bereich der Online-Lohnabrechnung weiter aus und wird das Jahr mit über 3,7 Mio. Abrechnungen abschließen.

Seit Juli 2015 nutzen die ETL-Kanzleien flächendeckend die neue eLohnakte von eurodata. Damit läutet die ETL eine neue Zeitrechnung ein und die Papier-Lohnordner werden schon in Kürze in der ETL-Gruppe der Vergangenheit angehören.

ETL-Gruppe setzt neue Maßstäbe
Jetzt arbeiten mehrere hundert ETL-Büros mit der eLohnakte der eurodata AG und setzen damit neue Maßstäbe im steuerberatenden Umfeld. Die in das webbasierte Lohnsystem integrierte eLohnakte bringt den ETL-Büros erhebliche Vorteile in der Eigenorganisation. „Viele unserer Büros lassen inzwischen die Löhne und Gehälter ihrer Mandanten von einem unserer fünf Personal-Kompetenzcenter erstellen“, sagt ETL-Vorstand Torsten Lenk. „Da ist es natürlich ideal, wenn wir in der sicheren eurodata-Cloud-Lösung von verschiedenen Standorten aus auf die eingescannten Dokumente bzw. die in edlohn produzierten Auswertungen zugreifen können. Die Prozesse werden effizienter und der Verwaltungsaufwand reduziert sich erheblich.“

Erleichterungen bei Mindestlohn-Abrechnungen
Die zusätzlichen Dokumentationspflichten zum Mindestlohngesetz haben viele kleine und mittlere Unternehmen veranlasst, ihre Lohnabrechnung auszulagern. Davon profitiert eurodata, insbesondere weil edlohn bei der Datensicherheit mit seinen Hochsicherheitsrechenzentrum überzeugt. Deshalb war das 2. Quartal 2015 für edlohn, das Unternehmen, wie auch die gesamte eurodata-Gruppe besonders erfolgreich, denn das Neugeschäft der Cloud-Lösung hat exponentiell zugenommen. „Wir freuen uns sehr, dass der Markt unsere Leistungen hinsichtlich Technologie, Service und Sicherheit honoriert“, betont Christof Kurz, verantwortlicher Geschäftsbereichsleiter für edlohn bei eurodata. „Wir werden auch in Zukunft alles dafür tun, um bestehenden und täglich neu hinzukommenden Kunden, die gewohnten Spitzenleistungen zu bieten.“

Neuer Trend: eLohnakte
Die eLohnakte ist aus Sicht der eurodata ein wichtiger Schritt in Bezug auf die digitale Zusammenarbeit zwischen Kanzlei und Mandant. „Wir haben noch sehr viel vor“, beschreibt Christof Kurz, den aktuellen Stand. „Neben der Möglichkeit, einzelnen Arbeitnehmern einen Web-Zugriff auf ihre Lohndokumente zu geben, möchten wir künftig unseren Anwendern weitere Online-Apps zur Verfügung stellen, um die aufwendige und fehlerbehaftete Doppelerfassung beim Mandanten und im Lohnbüro zu vermeiden. Wir stehen mit unserem Gesamtsystem für das Steuerbüro in der gesicherten eurodata-Cloud erst am Anfang, aber wir haben wöchentlich neue Ideen, wie wir diese Vorteile nutzen können, um die Prozesse in den Kanzleien noch schlanker effizienter zu gestalten.“

Funktionsumfang der eLohnakte
Die Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der eLohnakte sind heute bereits sehr weitreichend und hilfreich.
Alle Auswertungen, die in edlohn erzeugt werden, werden beim Abrechnen automatisch auch je Arbeitnehmer abgelegt
Originaldokumente und Meldungen des Mandanten können mit unbegrenztem Belegvolumen in einer vorgegebenen Ablagestruktur sehr einfach dazu gescannt werden
Alle berechtigten Personen können standortunabhängig auf die eLohnakte zugreifen
Die eLohnakte ist in Verbindung mit dem Mandantenportal für die Nutzung von Tablets geeignet

Bestandener Praxistext
Neben Effizienzsteigerungen in der Eigenorganisation sieht ETL-Vorstand Lenk durch die eLohnakte in Verbindung mit dem ETL-Mandantenportal PISA einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil seiner Kanzleien: „Die eLohnakte passt ideal zu ETL | PISA und wertet den Funktionsumfang des Portals erheblich auf. Der Mandant erhält einen gesicherten mobilen Zugriff auf die Personalakten, den er auch z.B. mit seinem iPad nutzen kann.“

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der saarländische Softwarehersteller eurodata mit edlohn seinen Vorsprung im sehr stark wachsenden Markt der Online-Lohnabrechnung deutlich vergrößern.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Smart Services für mehrstufige Prozesse und Datenintegration. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Business Intelligence-, Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig auf den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Firmenkontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn b. München
089 / 60 66 92 22
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de

(152569 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *