Echotherapie zeigt bei gutartigen Schilddrüsenknoten bessere Behandlungsergebnisse als Operation

Bereits 1.000 Patienten mit der schonenden Alternative behandelt

(Mynewsdesk) Paris – Bisher werden gutartige Schilddrüsenknoten meist mit radioaktiven oder chirurgischen Verfahren behandelt. Alternativ dazu steht heute die nicht-invasive Echotherapie zur Verfügung, deren Behandlungsergebnisse nun im Rahmen einer Studie erstmals mit den Ergebnissen operativer Eingriffe verglichen wurden: Die mit der Echotherapie behandelten Patienten zeigten nicht nur eine deutliche Verkleinerung der Schilddrüsenknoten – auch Nebenwirkungen und Schilddrüsenunterfunktionen traten im Gegensatz zu den operierten Patienten deutlich seltener auf und die Dauer des Krankenhausaufenthalts war erheblich verkürzt.(1) Das Verfahren arbeitet mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU) und hat sich bereits in der Praxis bewährt: Im vergangenen Monat wurde bereits der 1.000. Patient mit der HIFU-Therapie behandelt.

Schilddrüsenknoten kommen recht häufig vor: Fast 20% der Erwachsenen sind davon betroffen. In 95% der Fälle sind sie harmlos und müssen nur regelmäßig kontrolliert werden. Wachsen die Knoten, können sie jedoch Beschwerden wie z.B. ein unangenehmes Druckgefühl, Heiserkeit oder Probleme beim Schlucken verursachen oder zu einer Veränderung der Schilddrüsenfunktion führen. Dann ist eine Behandlung nötig. Früher wurden die Knoten meistens operativ entfernt, was allerdings mit Risiken verbunden und für viele Betroffene belastend ist.

Behandlung mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall: Schilddrüsenfunktion bleibt vollständig erhalten
Alternativ steht auch eine nicht-invasive und schonende Behandlungsform gutartiger Schilddrüsenknoten mit therapeutischem Ultraschall zur Verfügung. Die Echotherapie kann ambulant in einer Sitzung von 20-60 Minuten durchgeführt werden. Sie kommt ohne Vollnarkose und Schnitt aus, wodurch Narbenbildung sowie operationsbedingte Infektionsrisiken entfallen. Da das Knotengewebe millimetergenau mit HIFU behandelt wird, bleibt die Schilddrüsenfunktion voll erhalten – ein großer Vorteil zu operativen Verfahren, bei denen meist ein Teil der Schilddrüse oder das ganze Organ entfernt wird. Studien belegen, dass das Knotenvolumen mit der Echotherapie innerhalb von 12 Monaten um durchschnittlich 68,87% reduziert wird.(2)

HIFU-Therapie vs. Operation: Echotherapie zeigt deutlich bessere Behandlungsergebnisse
In einer an der University of Hong Kong durchgeführten Studie wurden die Behandlungsergebnisse gutartiger Schilddrüsenknoten mit der nicht-invasiven Echotherapie erstmals mit der chirurgischen Behandlung verglichen.(1) 43 Patienten wurden mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU) behandelt und bei 103 Patienten eine sogenannte Hemithyreoidektomie durchgeführt, bei der ein Schilddrüsenlappen vollständig entfernt wird. Im direkten Vergleich zeigten die mit der Echotherapie behandelten Patienten, die deutlich weniger lange in der Klinik bleiben mussten, eine deutlichere Verkleinerung der Schilddrüsenknoten. Darüber hinaus traten neben Schilddrüsenunterfunktionen deutlich seltener Stimmbandprobleme auf. „Die Studie bestätigt einmal mehr, dass die Echotherapie nicht nur effektiv das Volumen gutartiger Schilddrüsenknoten reduziert, sondern auch eine vielversprechende und sichere Alternative zur konventionellen Schilddrüsen-Chirurgie darstellt“, kommentiert Michel Nuta, Chief Medical Officer von Theraclion.

Therapeutischer Meilenstein: 1.000 Patienten mit der Echotherapie behandelt
Die innovative Methode, die neben der Behandlung gutartiger Schilddrüsenknoten auch bei Fibroadenomen der Brust zum Einsatz kommt, hat sich bereits in der Praxis bewährt: Schon mehr als 1.000 Patienten wurden mit der Echotherapie behandelt – die Hälfte davon innerhalb der letzten 18 Monate. Die HIFU-Therapie wird bereits in Europa und Asien angeboten, allein in Deutschland gibt es elf Behandlungszentren, die die schonende Methode durchführen.

Echotherapie-Zentren in Deutschland
Eine Übersicht aller Echotherapie-Zentren in Deutschland finden Sie unter www.echotherapie.com.

Quellen
(1) B. Lang, C. Wong, E. Ma; Single-session high intensity focussed ablation (HIFU) versus open cervical hemithyroidectomy for benign thyroid nodule: analysis on early efficacy, safety and voice quality; International Journal of Hyperthermia; 2017.
(2) B. Lang, Y. Woo, C. Wong; High-Intensity Focused Ultrasound for Treatment of Symptomatic Benign Thyroid Nodules; Radiology; 2017.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wfjv73

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/echotherapie-zeigt-bei-gutartigen-schilddruesenknoten-bessere-behandlungsergebnisse-als-operation-56932

Das französische Medizintechnikunternehmen Theraclion hat sich auf die Entwicklung medizinischer Ultraschalltherapiegeräte spezialisiert. Das CE-zertifizierte Echotherapie-Gerät Echopulse® bietet eine nicht-invasive Behandlungsalternative für Brustfibroadenome und Schilddrüsenknoten mittels hochintensiv gebündelter Ultraschallwellen (HIFU). Echopulse wurde mit dem German Stevie Award 2017 in Gold ausgezeichnet. Das nach ISO 13485 zertifizierte Unternehmen mit Firmensitz in Malakoff bei Paris beschäftigt 34 Mitarbeiter, von denen 50% in der Forschung und Entwicklung sowie der klinischen Forschungsarbeit tätig sind. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.theraclion.de oder www.echotherapie.com

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Martina Frank
Herzogspitalstr. 5
80331 München

frank@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/echotherapie-zeigt-bei-gutartigen-schilddruesenknoten-bessere-behandlungsergebnisse-als-operation-56932

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Martina Frank
Herzogspitalstr. 5
80331 München

frank@bskom.de
http://shortpr.com/wfjv73

(139253 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *