Drei Tage Sonnenschein und zahlreiche Besucher bei der 48. Heeslinger Landmaschinenschau

Heeslingen, 11. März 2014. Die 48. Heeslinger Landmaschinenschau ist am Sonntag mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis zu 20 Grad kamen über 40.000 Besucher nach Heeslingen und Bockel.

Drei Tage Sonnenschein und zahlreiche Besucher bei der 48. Heeslinger Landmaschinenschau

Großer Besucherandrang auf der 48. Heeslinger Landmaschinenschau

Zum mittlerweile 48. Mal trafen sich am vergangenen Wochenende Landwirte, Landtechnikbegeisterte, Oldtimer- und Gartenfreunde in Heeslingen und Bockel, um zu staunen, zu testen, zu fachsimplen oder um einfach einen erlebnisreichen Familienausflug zu erleben. “Bestes Wetter mit frühlingshaften Temperaturen sorgte für zahlreiche Besucher und ausgelassene Stimmung”, berichtet Hans-Peter Fricke, Geschäftsführer der Fricke Gruppe. “Die Ausstellung war ein voller Erfolg. Das Interesse der Messebesucher war in allen Unternehmensbereichen ausgesprochen groß”, bewertet er die Heeslinger Landmaschinenschau zufrieden.

Den Auftakt machte am Freitag der traditionelle Schnäppchenmarkt. Hunderte Besucher drängten sich schon in den frühen Morgenstunden auf der Suche nach günstigen Maschinenteilen, Fahrersitzen, Kühlboxen und vielen weiteren Gebrauchtteilen auf dem Fricke-Gelände.

Zahlreiche Gäste von nah und fern
Im Laufe des Freitags stattete eine Delegation der CDU der Landmaschinenschau einen Besuch ab. Beeindruckt von der Organisation, dem umfassenden und abwechslungsreichen Angebot sowie dem reibungslosen Ablauf zeigten sich Albert Rathjen, Ehrenvorsitzender der Rotenburger Kreis-CDU, Heiner Ehlen, CDU-Kreisparteichef sowie Mitglied des Niedersächsischen Landtags und ehemaliger Minister für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung in Niedersachsen, Oliver Grundmann, Bundestagsmitglied und Rechtsanwalt Volkhard Kownetka, der für das Bürgermeisteramt der Samtgemeinde Zeven kandidiert.

Zudem waren etwa 300 internationale Händler aus Österreich, Dänemark, England, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz zu Gast. Der Kontakt zu ausländischen Partnern gewinnt durch die stetig steigende Internationalisierung von Granit und der gesamten Fricke-Gruppe zunehmend an Bedeutung. Deshalb bietet die Heeslinger Landmaschinenschau das perfekte Ambiente, um das Unternehmen Fricke mit all seinen Geschäftsbereichen – und vor allem das moderne Logistikzentrum – zu präsentieren. Ein Angebot, das auch zahlreiche Besucher bei den Führungen durch die riesigen Hallen, die stündlich stattfanden, nutzten.

Automatische Lenkungssysteme, der Claas Xerion und neuste Gülletechnik überzeugten die Besucher
Auf der Ausstellungsfläche in Heeslingen präsentierte Fricke Neuheiten und Highlights namhafter Hersteller der Landtechnikbranche. Vor allem die automatischen Lenkungssysteme von Claas, mit denen Maschinen ganz einfach und fast wie von selbst über die zu bearbeitenden Flächen gesteuert werden können, zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Andrang herrschte auch beim neuen Claas Traktor Xerion, der mit seinem stufenlosen Getriebe bis über 500 PS, einem leistungsstarken und effizienten Antriebsstrang und einer drehbaren Kabine alle Blicke auf sich lenkte. Ein Trend der diesjährigen Ausstellung war die zunehmende Bedeutung der Gülletechnik. Interessierte freuten sich über die Lieferfähigkeit von Fricke Landmaschinen – denn auch Kurzentschlossene werden noch rechtzeitig zum Frühjahrsgeschäft beliefert.

Fricke Nutzfahrzeuge präsentierte den Bürgerbus
Auch bei Fricke Nutzfahrzeuge zeigte das tolle Wetter seine Wirkung. Die Besucher nahmen sich Zeit für ein Gespräch, begutachteten das breite Angebot und informierten sich umfassend über das Angebot und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der ISUZU-Fahrzeuge etwa als Kipper, mit Pritsche oder als Fahrzeug für den Winterdienst. Bei den FIAT Professional Nutzfahrzeugen kamen Sonderfahrzeuge, wie der FIAT Ducato mit Kiesling-Kühlkofferaufbau, besonders gut an. Und bei den Berufsfahrern unter den Besuchern überzeugte die komplette DAF Euro 6 Flotte.

Zudem wurde der “Bürgerbus” der Gemeinde Heeslingen auf Basis eines FIAT Ducatos vorgestellt, der seit zwei Monaten mehrmals täglich kleinere Ortschaften rund um Heeslingen anfährt. Der Bus weckte nicht nur das rege Interesse der Bürgerinnen und Bürger, auch Vertreter anderer Gemeinden waren beeindruckt.

Gartenland machte Lust auf Garten
Ganz besonders von dem guten Wetter konnte Gartenland profitieren. Frühlingshafte Temperaturen und strahlender Sonnenschein führten dazu, dass sich die meisten Besucher schon intensiv mit dem Thema Gartenarbeit beschäftigt hatten. Entsprechend groß waren Ansturm, Neugier und auch Umsatz. So wurden neben zahlreichen neuen Maschinen alle angebotenen gebrauchten Aufsitzmäher und Kleinschlepper verkauft. Zudem war die Fundgrube für Gartentechnik ein absoluter Anziehungspunkt für Bastler und Sammler.

Die immer populärer werdende Mährobotertechnik und die praktischen Vorführungen auf dem Demogelände fesselten die Besucher der Ausstellung. Großen Anklang fanden darüber hinaus die neusten Rasentraktoren und das professionelle Kubota Maschinenprogramm.

Neuer Besucherrekord am Standort Bockel
In Bockel wurden an allen drei Ausstellungstagen so hohe Besucherzahlen verzeichnet wie nie zuvor. Der eingerichtete Shuttle zwischen den Standorten Heeslingen und Bockel war über die gesamte Zeit über ebenso ausgelastet wie die zusätzlich eingerichteten Parkflächen. Vor allem am Sonntag haben sich viele Gäste von der verkehrsgünstigen Lage direkt an der A1 überzeugen lassen und sind aus ganz Deutschland angereist. Die Saphir-Mitarbeiter führten viele Fach- und Beratungsgespräche und konnten zahlreiche Verkäufe abschließen. Das neue Betriebsgelände der Saphir Maschinenbau GmbH begeisterte die Besucher ebenso wie die erstmalig in Bockel angebotene Fundgrube mit attraktiven Sonderangeboten und Gebrauchtteilen.

Die Feuerwehren der Gemeinden Gyhum und Heeslingen gilt im Zusammenhang mit der geleisteten Verkehrs- und Parkregelung an den beiden Standorten ein ganz besonderes Lob. Sie sorgten das ganze Wochenende für einen reibungslosen Verkehrsablauf.

Gästeplus auch bei der Fricke-Zeltparty
Nachdem im letzten Jahr die Zeltparty bereits aus allen Nähten platzte, wurde in diesem Jahr nachgelegt. Sowohl die eigentliche Partyfläche als auch der Außenbereich wurden nochmals vergrößert. Die Veranstaltung mit 3.000 feierfrohen Gästen stieß auch in diesem Jahr erneut an ihre Grenzen. Ausgelassen gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden – wie es sich für eine richtige Fricke-Party gehört.

Bildmaterial zum Download finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/1gxcijekqlr9dzm/R8NqobEvZ4
Bildquelle:kein externes Copyright

Die 1923 gegründete Fricke Gruppe gehört zu den größten Arbeitgebern der Region. Heute beschäftigt das Unternehmen 1.078 Vollzeitmitarbeiter, davon 87 Auszubildende. Mit dem Handel von Ersatzteilen, Landmaschinen, Nutzfahrzeugen und Gartentechnik erwirtschaftete das Unternehmen 2013 einen Umsatz von 462,4 Millionen Euro. Heute ist die Fricke Gruppe in 17 Ländern mit insgesamt 29 Standorten vertreten.

Wilhelm Fricke GmbH
Philipp Strüver
Zum Kreuzkamp 7
27404 Heeslingen
+49 (40) 317 66 331
fricke@adpublica.com
http://www.fricke.de

ad publica Public Relations GmbH
Philipp Strüver
Büschstr. 12
20354 Hamburg
+49 (40) 317 66 331
philipp.struever@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.