Dr. Reuter Investor Relations: Profit mit Graphit – Evolution Energy Minerals belebt einen Wachstumsmarkt

Dr. Reuter Investor Relations: Profit mit Graphit – Evolution Energy Minerals belebt einen Wachstumsmarkt

Dr. Reuter Investor Relations: Profit mit Graphit - Evolution Energy Minerals belebt einen Wachstumsmarkt

Wohl fast jede Person hatte schon einmal Kontakt mit Graphit, immerhin wird Rohstoff bei der Herstellung von Bleistiftminen verwendet. Doch eines ist klar: Graphit ist sehr vielfältig einsetzbar und längst nicht nur für Bleistifte wichtig. Im Gegenteil, der Rohstoff könnte eine Hauptrolle bei der Energiewende und vielen weitere Zielen darstellen, die in der heutigen Welt absolute Priorität genießen. Im Jahr 2018 lag der Verbrauch von Graphit bei rund 947.000 Tonnen. Die Produktion betrug hingegen 1,64 Millionen Tonnen. Diese Zeiten gehören aber wohl der Vergangenheit an, denn bald wird es wohl gar nicht mehr genug Graphit geben. Vorbei die Jahre, in denen Graphit unter dem Radar von Investoren und Wirtschaftsexperten flog.

Die erste Nutzung von Graphit geht schon tausende Jahre zurück. In Höhlen wurden damit Symbole und Bilder an die Wände gezeichnet. Nun ist der Rohstoff so wichtig, wie nie zuvor – und das hat vor allem mit der E-Mobilität zu tun. Graphit ist enorm widerstandsfähig und hitzebeständig, was in der Stahlindustrie von größter Bedeutung ist. Diese Eigenschaften machen Graphit aber auch für die Herstellung von Laptops, Smartphones und Elektroautos unverzichtbar. In großen Mengen ist der Rohstoff in Lithium-Ionen-Batterien wichtig. Wegen des erwarteten Booms in der Elektromobilität schätzen Experten der Branche, dass die globale Nachfrage von Graphit bis zum Jahr 2025 um mehr als 260 Prozent zunehmen können. Zur Veranschaulichung: Derzeit wiegen die Akkus von E-Autos zwischen 400 und 750 Kilogramm. Sie benötigen daher ein Gesamtgewicht von 35 bis 50 Kilogramm Graphit. Zehnmal so viel, wie Lithium. Klar, dass Graphit auch für Investoren an der Börse immer spannender wird.

Graphit-Aktien und Graphit-Fonds, welche Sie kennen sollten

Evolution Energy Minerals (ISIN: AU0000180200): Das Unternehmen aus Australien hat sich auf die Förderung von Graphit spezialisiert. Dafür hat es das Chilalo-Graphitprojekt in Tansania ins Leben gerufen. Bei diesem spielen hohe soziale Standards rund um Umwelt und Governance eine Rolle. Evolution Energy Minerals ist sich zu jeder Zeit bewusst, dass ein nachhaltiger Erfolg bei der Erschließung von Ressourcen nur im Einklang mit der Umwelt, den lokalen Gemeinden und der Souveränität von Tansania gelingen kann. Genau diese Herangehensweise macht Evolution Energy Minerals in der Branche ambitioniert und vielversprechend. Mit ARCH Sustainable Resources Fund LP hat der börsennotierte Konzern einen wichtigen Hauptaktionär gewonnen. Mittlerweile sind die Aktien von Evolution Energy Minerals auch an der deutschen Börse verfügbar.

Tesla (ISIN: US88160R1014): Der US-Konzern ist einer der Vorreiter, wenn es um Elektromobilität geht. Tesla weiß, welche Rolle Graphit dabei spielt. Daher hat sich das Unternehmen von CEO Elon Musk sogar die Rechte für eine eigene Graphitmine gesichert. Dabei macht Tesla mit dem australischen Unternehmen Syrah Resources (ISIN: AU000000SYR9) gemeinsame Sache.

SGL Carbon (ISIN: DE0007235301): Auch in Deutschland wurde längst erkannt, wie wichtig Graphit ist und sein wird. Die SGL Carbon Group ist einer der größten Hersteller von Graphit und Carbon, die es auf der Welt gibt. Das Unternehmen unterhält ein riesiges Vertriebsnetz in Europa, Asien und Nordamerika.
G&G ValueInvesting-DLS (ISIN: DE000A2PF094): Ein Fonds aus Deutschland, welcher einige Unternehmen zusammenfasst, welche mit Graphit in Verbindung stehen. Top-Holdings sind SGL Carbon, e.on (ISIN: DE000ENAG999) und Prosus (ISIN: NL0013654783).

Allianz Dynamic Multi Asset Strategy SRI 50 (ISIN: LU1019989323): Dieser Fonds fasst viele Unternehmen weltweit zusammen, von denen einige Berührungspunkte mit Graphit haben. Tesla, Microsoft (ISIN: US5949181045) und Amazon (ISIN: US0231351067) gehören zu den Top-Holdings.

Der Rohstoffmarkt rund um Graphit ist ein Wachstumsmarkt, da gibt es wenige Zweifel. Die Verwendung des Rohstoffs wird einen wichtigen Part bei der Energiewende und modernen Technologien spielen. Das macht Graphit-Aktien und Graphit-Fonds spannend für Investoren.

Quellen:

https://www.miningscout.de/blog/2020/12/23/graphit-ein-heimlicher-aufstiegskandidat-rueckt-ins-rampenlicht/

https://evolutionenergyminerals.com.au/

https://efahrer.chip.de/news/rohstoffknappheit-tesla-schnappt-sich-die-gesamte-produktion-von-grafit-mine_106744

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Finanzen-Graphit-Aktien-31698577.html

https://www.finanztrends.de/graphit-diesen-rohstoff-sollten-sie-nicht-unterschaetzen/

Lassen Sie sich auf unseren Verteiler für Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: „Verteiler Nebenwerte“

Disclaimer/Risikohinweis
Interessenkonflikte: Mit der artnet AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der artnet AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von artnet AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken zu artnet lassen sich auf der Investor Relations-Seite des Unternehmens abrufen: http://www.artnet.de/investor-relations/

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der artnet AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu  

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE0000000014

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Firmenkontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu

Pressekontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.