Die drei besten Tipps gegen Hitze im Dachgeschoss

Beim Dachausbau auch an sommerlichen Wärmeschutz denken

Wohnen im Dachgeschoss ist wegen des Flairs sehr beliebt und in kalten Monaten freuen sich die Bewohner über viel Tageslicht und Sonne. Doch im Sommer wird aus den Vorteilen oft ein Nachteil. Wenn die Sonne den ganzen Tag auf Dachflächen und Dachfenster brennt, entsteht der typische Sauna-Effekt im Dachgeschoss. Doch was lässt sich gegen die Hitze unternehmen? Die Experten vom Ratgeberportal Energie-Fachberater.de verraten drei besten Tipps für den sommerlichen Wärmeschutz beim Dachausbau.

So viel schonmal vorneweg: Ohne sommerlichen Wärmeschutz geht es beim Dachausbau nicht! Wer den Umbau plant, sollten von Anfang an den Hitzeschutz mit im Blick haben, damit das Wohnklima in der späteren Dachwohnung das ganze Jahr über angenehm ist. Doch welche Möglichkeiten gibt es für den Hitzeschutz im Dachgeschoss? Wir stellen die drei wichtigsten und effektivsten vor:

1. Dachdämmung
Oh nein – so ein alter Hut … mag sich mancher Hausbesitzer jetzt denken. Doch Fakt ist: Ohne Dämmung wird das Wohnen im Dachgeschoss nicht komfortabel! Und das gilt übrigens nicht nur im Sommer, sondern auch für den Winter. Ohnehin ist die Dachdämmung laut EnEV 2014 vorgeschrieben, wenn die Dachflächen von innen neu verkleidet werden. Und das ist bei einem Dachausbau ja in der Regel der Fall. Also bitte Dämmstoff zwischen die Sparren packen und, wenn es ausreichend Platz gibt, am besten auch noch unter die Sparren. Dann kann der Sommer kommen.

2. Dachfenster unbedingt mit Sonnenschutz planen
Wer Licht und Luft ins Dachgeschoss bringen möchte, setzt auf großformatige Dachfenster. Doch damit die nicht zum Einfallstor für Sonne und Hitze werden, sollten Hausbesitzer schon direkt beim Aussuchen der Dachfenster an den passenden Sonnenschutz denken! Am effektivsten und fast unverzichtbar sind außen liegende Rollläden, die Licht und Sommerhitze wirkungsvoll abschirmen. Leichtere Hitzeschutzmarkisen lassen sich auch später noch anbringen. Die modernste Form des Sonnenschutzes bei Dachfenstern ist übrigens eine so genannte elektrochrome Verglasung. Die mit einer speziellen Beschichtung ausgestatteten Schreiben lassen je nach Sonneneinstrahlung verschieden dunkel tönen.

3. Richtig lüften
Tagsüber Schotten dicht – nachts kräftig für Durchzug sorgen: So bleiben die Temperaturen auch im Dachgeschoss erträglich. Auch wenn sich tagsüber der „Grottenkoller“ einstellt, sollten die Bewohner der Versuchung widerstehen, die Fenster zu öffnen. Wem es bei geschlossenen Rollläden zu dunkel ist, der kann auf lichtdurchlässige Hitzeschutzmarkisen zurückgreifen.

Das Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de gibt es seit Oktober 2005. Es steht privaten Hausbesitzer bei der Sanierung ihres Hauses mit aktuellen Informationen und Expertenrat zur Seite. Kooperationspartner sind viele namhafte Baustoff- und Heizungshersteller und ausgewählte, im Sanierungsbereich erfahrene Dienstleister. Ergänzt wird das Angebot durch das Fach- und Praxiswissen von Experten, die allesamt langjährige Erfahrung mit energetischen Sanierungen, im Bereich der Förderung sowie der gesetzlichen Vorgaben haben. Hausbesitzer haben im Sanierungsforum des Portals darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Fragen rund um Sanierung und Förderung zu stellen, und können kostenlose Broschüren zu verschiedenen Sanierungsthemen bestellen.

Firmenkontakt
Energie-Fachberater.de
Alexandra Schneider
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de

Pressekontakt
Energie-Fachberater.de
Christine Heidmann
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de

(143225 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *