Die besten Wege in die Business und First Class

Ob Aflugort wechseln, Partnersales, Meilentickets oder Upgrades – viele Wege führen in die Business oder First Class, wenn man sich auskennt.

Die besten Wege in die Business und First Class

Business und First Class günstig fliegen

Es ist der Traum von vielen: Vorne in der Business oder First Class zu sitzen statt eng eingequetscht in der Economy Class. Doch Preise von 2.000 Euro und mehr machen das zu einem sehr teuren Vergnügen. Es gibt allerdings grundsätzlich verschiedene Strategien, um den Luxus erschwinglich zu machen. Alexander Koenig, Gründer der Vielfliegerberatung First Class & More (www.first-class-and-more.de) zeigt seinen Kunden seit mehr als 15 Jahren die besten Wege hierzu auf:

Strategie 1 – Flexibilität beim Abflugsort
Das wichtigste Prinzip ist, dass man beim Abflugsort flexibel ist. Tatsächlich lassen sich ab dem europäischen Ausland oft bis zu 50% günstigere Preise erzielen als ab Deutschland. Besonders häufig gibt es attraktive Angebote von Paris, Amsterdam oder Mailand. Natürlich hat man dadurch einen Zubringer zusätzlich zu buchen. Aber das Ganze lässt sich meist mit einem Kurztrip zu vielen der schönsten Metropolen Europas verbinden, so dass der Umweg neben der Preisersparnis auch unterhaltungstechnisch etwas zu bieten hat.

Strategie 2 – Partnersales und reguläre Promotions
Die zweite Sparmöglichkeit ist das Abwarten besonderer Sales. Dabei haben in den letzten drei Jahren insbesondere Partnersales an Bedeutung gewonnen. Bei einem Partnersale fliegen zwei Personen zusammen und dabei zahlt die zweite Person einen deutlich reduzierten Preis. Das lohnt sich insbesondere für First Class Flüge, wo Preise von 2.000 Euro – also das Niveau eines günstigen Business Class Fluges – oft bei Lufthansa und Swiss möglich sind. Natürlich darf man auch die regulären Sales nicht verpassen. So gibt es z. B. regelmäßig Sales der Star Alliance Airline Air China ab Deutschland mit Business Class Preisen von deutlich unter 2.000 Euro nach Australien und Neuseeland.

Strategie 3 – Meilentickets
Die dritte Strategie sind Meilenflüge, also mit Prämienmeilen gebuchte Prämientickets. Dabei fallen „nur“ die Steuern und Gebühren an. Diese Strategie lohnt sich fast nur für hochwertige Flüge – also Business oder First Class, da dort der Gegenwert der eingesetzten Meilen am höchsten ist. Ein weiterer Vorteil von Meilentickets ist, dass der Preis im Unterschied zu regulären Tickets nicht steigt bei kurzfristiger Buchung, und auch one-ways sind in der Regel zur Hälfte des Preises möglich, während ein one-way bei regulären Tickets meist ähnlich teuer wie ein Return-Flug ist. Die Frage ist jetzt, wie man möglichst günstig an Meilen gelangt? Zum einen gibt es da die Meilenkreditkarten, mit denen man für jeden Euro, den man ausgibt, wertvolle Meilen oder Punkte sammeln kann. Zum anderen gibt es gerade bei Lufthansa Miles & More jede Menge Aktionen wie z. B. der Abschluss von Abonnements, Finanzverträgen, Mobilfunkverträgen etc.

Strategie 4 – Upgrades
Die letzte Strategie ist bei vielen die beliebteste: Upgrades. Viele haben die Hoffnung, dass man sie kostenlos in die Business Class upgraded, wenn sie z. B. am Check-in sagen, dass sie in die Flitterwochen reisen oder sie gesundheitliche Probleme haben etc. Doch das sind Märchen. In der Realität funktionieren Upgrades nach einem anderen Prinzip. Was zählt ist ein hoher Vielfliegerstatus bei der ausführenden Airline oder zumindest der Allianz, zu der diese Airline gehört und auch die Wertigkeit des gebuchten Tickets spielt eine Rolle. „Das Gute ist, dass nahezu jeder einen Top Vielfliegerstatus erreichen kann, wenn man sich auskennt“, sagt Alexander Koenig. „Vor kurzem hatten wir für unsere Kunden erst wieder ein meilenoptimiertes Routing, das für nur 3.333 Euro zum begehrten Lufthansa Miles & More Senator Status geführt hat.“ Doch teilweise ist ein Vielfliegerstatus auch bereits für weniger als 1.000 Euro zu erreichen. Eine weitere Möglichkeit für Upgrades sind solche mit Meilen. Das ist zwar in den meisten Fällen nicht der optimale Weg. Jedoch kann es bisweilen die einzige Nicht-Bezahloption für ein Business Class Ticket am Abflugtag sein, wenn man bereits ein Economy Class Ticket gebucht hat.

Fazit
Jeder möchte im Flugzeug vorne sitzen, wenige können es. Doch mit den richtigen Strategien muss der Traum von Business und First Class nicht unerfüllt bleiben. Eine Übersicht von aktuell besonders günstigen Business und First Class Deals findet sich hier.

Über den Anbieter: „Luxusreisen zu Insider-Preisen“ ist das Motto von First Class & More, dem Spezialisten für die optimale Ausnutzung von Kundenbindungsprogrammen a la Lufthansa Miles & More in den Bereichen Airlines, Hotels und Autovermietungen. Seit mehr als 15 Jahren Jahren versorgt Alexander Koenig, Gründer von First Class & More, seine Kunden regelmäßig mit den besten Insider-Informationen rund um dieses Thema. Darüber hinaus liefert First Class & More umfassende Informationen zu den interessantesten Reisezielen weltweit.

Kontakt
First Class & More
Alexander Koenig
Cayan Tower 5903
359425 Dubai
+971559564940
kontakt@first-class-and-more.de
http://www.first-class-and-more.de

(169735 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.