DIC Asset AG: FFO steigt weiter deutlich

*** Leerstandsquote deutlich verbessert auf 11,7 Prozent (9M 2011: 13,5 Prozent)
*** Operatives Ergebnis FFO steigt um 8 Prozent auf 32,2 Mio. EUR (9M 2011: 29,8 Mio. EUR)
*** Ankaufsvolumen auf 113 Mio. EUR erhöht
*** Verkäufe von über 100 Mio. EUR realisiert
*** FFO-Prognose für 2012 bekräftigt (43 Mio. EUR – 45 Mio. EUR)

DIC Asset AG: FFO steigt weiter deutlich

Frankfurt, 13. November 2012 – Die DIC Asset AG (WKN 509840/ ISIN DE0005098404) legt heute ihren Bericht über das Ergebnis der ersten neun Monate 2012 vor. Sie hat in einem weiterhin unbeständigen konjunkturellen Umfeld im operativen Geschäft signifikante Zuwächse erwirtschaftet. Das Unternehmen ist auf gutem Weg, die gesetzten Ziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen.

Die wichtigsten Ergebnisse vorweg:
In den ersten neun Monaten des Jahres 2012 hat die DIC Asset AG die Brutto-mieteinnahmen deutlich um 10 Prozent gesteigert auf 94,3 Mio. EUR. Die Leerstandsquote wurde dabei weiter gesenkt auf 11,7 Prozent (30.09.2011: 13,5 Prozent) und liegt damit deutlich unter dem langjährigen Mittel von 13 Prozent. Das operative Ergebnis (FFO) erhöhte sich um 8 Prozent auf 32,2 Mio. EUR. In der Summe hat die DIC Asset AG einen Konzernüberschuss von 7,6 Mio. EUR erwirtschaftet (9M 2011: 8,1 Mio. EUR), der vor allem aufgrund von höheren Personal- und Zinsaufwendungen leicht unter dem Vorjahresergebnis liegt. Insgesamt wurde die positive Entwicklung des ersten Halbjahres weiter fortgeschrieben und ein FFO je Aktie von 0,70 EUR erzielt.

Die Details des 9-Monats-Berichts:
Die DIC Asset erzielte Bruttomieteinnahmen in Höhe von 94,3 Mio. EUR (9M 2011: 85,8 Mio. EUR). Der Zuwachs von 10 Prozent basiert auf dem Portfoliowachstum sowie der anhaltend starken Vermietungsleistung. Aufgrund höherer, nicht auf die Mieter umlegbarer Kosten lag das Wachstum der Nettomieteinnahmen bei +7 Prozent; diese beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 84,4 Mio. EUR (9M 2011: 78,8 Mio. EUR). Die Erträge aus dem Immobilienmanagement lagen per Ende September 2012 mit 3,6 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (9M 2011: 3,6 Mio. Euro). Die gestiegenen Asset- und Propertymanagement-Einnahmen aus dem ersten Spezialfonds “DIC Office Balance I” kompensierten damit den Wegfall von Erträgen, die sich nach Verkäufen aus den übrigen Co-Investments sowie der vollständigen Übernahme von drei Joint-Venture-Portfolien im Herbst 2011 planmäßig reduzierten. Die Gesamterträge erhöhten sich zum Ende des dritten Quartals um 8 Prozent auf 120,4 Mio. Euro, was vor allem auf das gestiegene Niveau der Mieteinnahmen zurückzuführen ist.

Die DIC Asset AG konnte ihr Vermietungsvolumen gegenüber dem Vorquartal mit 61.000 qm (Q2/2012: 60.000 qm) steigern. In der Summe sind in den ersten neun Monaten rund 173.000 qm Vermietungsleistung zu verzeichnen, was portfoliobedingt planmäßig 14 Prozent unter dem Vorjahresniveau liegt (9M 2011: 202.000 qm). Auf Neuvermietungen entfallen 82.000 qm und auf Anschluss-vermietungen 91.000 qm. Die gesamte Vermietungsleistung entspricht annualisierten Mieteinnahmen von 18,4 Mio. EUR und liegt damit dank des erzielten höheren Mietpreisniveaus nur knapp unter dem Wert des Vorjahreszeitraums (9M 2011: 19,5 Mio. EUR). Die Mieteinnahmen im like-for-like-Vergleich stiegen ähnlich wie im Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozent (9M 2011: 0,7 Prozent). Auf Basis der starken Vermietungsleistung stieg die Vermietungsquote im Jahresvergleich um 1,8 Prozentpunkte auf jetzt 88,3 Prozent (30.09.2011: 86,5 Prozent; 30.06.2012: 88 Prozent). Bis Jahresende soll die Vermietungsquote auf rund 88,5 Prozent erhöht werden. Die bisherige Vermietungsleistung in diesem Jahr reduzierte das potenzielle Auslaufvolumen 2012 von 9,9 auf 3,4 Prozent der jährlichen Mieteinnahmen um mehr als die Hälfte. Auch für 2013 ist schon jetzt ein Rückgang des potenziellen Mietauslaufs von 9,6 auf 5,9 Prozent zu verzeichnen.

Mit einer weiteren Akquisition im November summiert sich das aktuelle Ankaufsvolumen 2012 auf rund 113 Mio. EUR. Die DIC Asset AG hat jetzt das Büroobjekt “Looper” am Duisburger Innenhafen für den Spezialfonds “DIC Office Balance I” erworben, in dem die DIC selbst mit 20 Prozent investiert ist. Das Investitionsvolumen beträgt rund 27 Mio. EUR. Mit einer durchschnittlichen Mietlaufzeit von rund sechs Jahren ist das Multitenant-Objekt mit 10.000 qm Mietfläche langjährig an Unternehmen guter Bonität aus unterschiedlichen Branchen (Industrie, Verkehr, Finanzen) vermietet.

Das Verkaufsvolumen 2012 beträgt aktuell rund 101 Mio. EUR. Nach Ende der Berichtsperiode wurden zwei Co-Investment-Objekte in Mörfelden-Walldorf für 8 Mio. Euro und eine Büroimmobilie in Düsseldorf für 6 Mio. EUR verkauft. Nach dem Verkauf des Bienenkorbhauses in Frankfurt im Oktober aus dem Commercial Portfolio für rund 73 Mio. Euro zeigt sich hiermit eine gute Dynamik im vierten Quartal. Bei den Verkäufen wurden die Markt- bzw. Buchwerte der Objekte deutlich übertroffen.

Das Zinsergebnis betrug in den ersten neun Monaten 2012 insgesamt -42,5 Mio. Euro (9M 2011: -41,0 Mio. EUR). Vor allem dank des gesunkenen Zinsniveaus liegt der Aufwand trotz des deutlich größeren Finanzierungsvolumens nur um 1,5 Mio. Euro (+4 Prozent) über dem Vorjahreswert. Die Zinserträge stiegen um 1,9 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro, unter anderem nach Vergabe eines kurzfristigen Darlehens zur Zwischenfinanzierung an eine MainTor-Projektgesellschaft. Der Zinsaufwand erhöhte sich um 3,4 Mio. Euro auf -50,0 Mio. Euro, im Wesentlichen wegen des höheren Finanzierungsvolumens und des Zinsaufwandes für die Anleihe, der im Vorjahreszeitraum nicht komplett enthalten war.

Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 1,53 Mrd. EUR (31.12.2011: 1,52 Mrd. EUR, 30.09.2011: 1,41 Mrd. EUR) lag am Stichtag 30.09.2012 bei rund 3 Jahren. In den ersten drei Quartalen 2012 wurde über das gesamte gemanagte Immobilienportfolio die Finanzierung von 16 Darlehen mit rund einem Dutzend Banken in einem Gesamtvolumen von rund 550 Mio. EUR arrangiert. Der Durchschnittszinssatz der Finanzschulden lag zum 30. September 2012 bei 4,10 Prozent und damit 25 Basispunkte unterhalb des Wertes zum Jahresende 2011 (Q4/2011: 4,35 Prozent).

Aufgrund der erweiterten Geschäftstätigkeit und infolge des Portfoliowachstums erhöhte sich der Personalaufwand planmäßig auf 9,0 Mio. EUR (9M 2011: 7,1 Mio. EUR), während der Verwaltungsaufwand mit 6,4 Mio. EUR nur leicht über dem Vorjahresniveau lag (9M 2011: 6,2 Mio. EUR). Die operative Kostenquote (das um Immobilienmanagement-Erträge bereinigte Verhältnis von Personal- und Verwaltungsaufwand zu Bruttomieteinnahmen) lag bei 12,5 Prozent. Bis Jahresende soll unverändert eine Zielkostenquote zwischen
11-12 Prozent erreicht werden.

Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) der ersten neun Monate betrug 32,2 Mio. EUR und lag damit in erster Linie auf Grund des vergrößerten Portfolios und der Vermietungserfolge 8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum (9M 2011: 29,8 Mio. EUR). Der FFO je Aktie stieg auf 0,70 EUR (9M 2011: 0,68 EUR). Der Konzernüberschuss lag mit 7,6 Mio. EUR (9M 2011: 8,1 Mio. EUR) unter anderem aufgrund von höheren Personal- und Zinsaufwendungen wie erwartet 6 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Der Abstand zum Vorjahresergebnis konnte dabei seit dem ersten Quartal 2012 weiter deutlich reduziert werden (Differenz 6M 2011-2012: -1,1 Mio. EUR). Dies entspricht einem Ergebnis pro Aktie von 0,16 EUR (9M 2011: 0,18 EUR).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg kräftig um 11 Prozent auf 35,6 Mio. EUR (9M 2011: 32,1 Mio. EUR). Hier spiegeln sich vor allem erhöhte Mieteinnahmen aufgrund des erweiterten Portfolios wider. Der Finanzmittelbestand lag zum Ende des Berichtszeitraums bei 56,2 Mio. EUR (31.12.2011: 100,2 Mio. EUR), wobei der Rückgang vor allem auf der Verwendung der Mittel für Ankäufe sowie der im Juli gezahlten Dividende beruht.

Das betreute Immobilienvermögen beträgt aktuell rund 3,3 Mrd. EUR; die Bilanzsumme der DIC Asset AG liegt mit 2,2 Mrd. EUR auf dem Niveau vom Jahresende 2011 (31.12.2011: 2,2 Mrd. EUR). Die Netto-Eigenkapitalquote (auf Basis Netto-Verbindlichkeiten und bereinigt um Effekte aus Derivaten) belief sich zum 30. September 2012 auf 30,5 Prozent (31.12.2011: 31,7 Prozent).

Die Quartiersentwicklung MainTor, an der die DIC Asset AG mit 40 Prozent beteiligt ist, kommt schneller als geplant voran. Die Aufteilung dieser Entwicklung auf mehrere zeitlich und räumlich voneinander unabhängige Teilprojekte führte zu der gewünschten und vom Markt honorierten Risikominimierung. Inzwischen sind bereits rund 50 Prozent des Quartierprojekts deutlich vor dem Zeitplan vermarktet und in Realisierung, was das Projektrisiko erheblich reduziert. Noch im Dezember 2012 startet die Vermarktung der rund 100 Eigentumswohnungen der “MainTor-Palazzi” mit insgesamt rund 10.000 qm Wohnfläche in einen sehr dynamischen Wohnungsmarkt hinein. Der Baustart dieses Teilprojektes mit einem Projektvolumen von rund 75 Mio. EUR ist für den Spätsommer 2013 geplant.

Bereits jetzt ist das für das Gesamtjahr geplante Fonds-Akquisitionsvolumen erreicht. In den Ausbau des Fondsgeschäfts wurden 95 Mio. Euro investiert. Damit haben wir in unserem Spezialfonds-Geschäft mit etwa 365 Mio. EUR bereits mehr als die Hälfte der geplanten Investments für die beiden Fonds von bis zu rund 700 Mio. EUR umgesetzt. Der Büroimmobilienfonds “DIC Office Balance I” wird mit zwei Akquisitionen erweitert: der Büroneubau “Loftwerk” in Eschborn für rund 44 Mio. Euro sowie die attraktive Immobilie “Looper” in Duisburg. Auch für den im Aufbau befindlichen Einzelhandelsfonds “DIC HighStreet Balance” wurden die ersten Ankäufe umgesetzt: Eine Immobilie in Dresden mit rund 17 Mio. Euro ging Ende September in das Eigentum des Fonds über, sowie ein Objekt in Mannheim mit rund 8 Mio. Euro im Oktober. Auch die Eigenkapitaleinwerbung schreitet mit aussichtsreichen Verhandlungen voran.

Prognose 2012 und weitere Aussichten: Trotz der anhaltenden Staatsschulden-krise läuft das Immobiliengeschäft, vor allem in Deutschland, sehr stabil. Die DIC Asset AG ist sehr zuversichtlich, ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2012 von 43-45 Mio. EUR mit einem FFO je Aktie von rund 1 EUR zu erfüllen (Geschäftsjahr 2011: 40,6 Mio. EUR). Basis dafür ist die zum Jahresende erwartete Vermietungsquote von rund 88,5 Prozent (2011: 87,6 Prozent) sowie Mieteinnahmen in der Spanne von 124-126 Mio. Euro. Aus heutiger Sicht erwarten wir bis Jahresende ein Akquisitionsvolumen von rund 150 Mio. Euro. Für eine mögliche schwächere wirtschaftliche Entwicklung in 2013 ist das Unternehmen gut aufgestellt. Die DIC Asset AG verfügt über ausreichende Mittel, Wachstumsopportunitäten selektiv wahrzunehmen und finanziell flexibel agieren zu können.

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: “Die Ertragskraft und die Qualität des Portfolios nehmen kontinuierlich zu und sorgen für stetig steigende operative Ergebnisse.”

Informationen über die DIC Asset AG sowie den Neun-Monats-Bericht finden Sie im Internet unter www.dic-asset.de.

Über die DIC Asset AG:
Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf rund 3,3 Mrd. EUR mit rund 270 Objekten, davon anteilig 2,2 Mrd. EUR auf der Bilanz der DIC Asset AG. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das “Commercial Portfolio” (1,9 Mrd. EUR) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment “Co-Investments” (0,3 Mrd. EUR) führt Fondsbeteiligungen, Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams in sechs Niederlassungen an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung der Immobilienwerte. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

Kontakt:
DIC Asset AG
Immo von Homeyer
Eschersheimer Landstraße 223
60320 Frankfurt/Main
+49-69-274033-86
i.vonhomeyer@dic-asset.de
http://www.dic-asset.ag

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
089-992496-50
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

(161502 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.