„Diabetes Care“ veröffentlicht Studie über telemedizinisches Coaching für Diabetiker

Amerikanische Fachzeitschrift berichtet über die Ergebnisse der gemeinsamen Studie des Deut-schen Instituts für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) und des Westdeutschen Diabe-tes- und Gesundheitszentrums (WDGZ)

"Diabetes Care" veröffentlicht Studie über telemedizinisches Coaching für Diabetiker

Prof. Stephan Martin, Bernd Altpeter

„Diabetes Care“ wird monatlich von der American Diabetes Association herausgegeben und gehört zu den einflussreichsten Fachzeitschriften in den Bereichen Endokrinologie und Metabolismus. In ihrer aktuellen Ausgabe berichtet sie im Artikel „Efficacy of the Telemedical Lifestyle Intervention Program TeLiPro in Advanced Stages of Type 2 Diabetes: A Randomized Controlled Trial“ (Kempf et al. 2017) über die Studienergebnisse vom DITG und WDGZ zur Wirksamkeit des telemedizini-schen Lebensstil-Interventions-Programm (TeLiPro) bei Menschen mit bereits fortgeschrittenem Diabetes Typ 2. Die Teilnehmer der Studie waren im Durchschnitt seit elf Jahren an Diabetes er-krankt.

„Die Veröffentlichung unserer Langzeitstudie in „Diabetes Care“ ist für uns eine hohe Anerkennung unserer Arbeit“, betont DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter. Der Artikel werde dabei helfen, sich mit telemedizinischen Angeboten in Deutschland und perspektivisch auch im amerikanischen Ge-sundheitsmarkt zu etablieren. Erst im vergangenen Herbst durfte sich das DITG als einziges deut-sches Unternehmen beim Kongress EIT GoGlobal DigiHealth im Silicon Valley präsentieren. Es wurde dort als bestes von acht europäischen DigitalHealth-Startups ausgezeichnet.

Studie zum Lebensstil-Interventions-Programm (TeLiPro)

Bei TeLiPro erhalten Menschen mit Diabetes Typ 2 ein Blutzuckermessgerät, eine Waage und einen Schrittzähler. Diese Geräte übertragen automatisch die gemessenen Werte in ein Online-Portal, auf das sowohl der Teilnehmer selbst als auch ein persönlicher Gesundheitscoach zugrei-fen kann. Der Gesundheitscoach, der ein ausgebildeter Diabetesberater ist, begleitet den Erkrank-ten in einem 12-monatigen und individuell definierten Interventionspfad. Digital oder telefonisch unterstützt der Coach den Teilnehmer zu den Themen Ernährung, Bewegung, Motivation, Diät, Medikation und der Erkrankung an sich.

In der randomisierten, kontrollierten Studie wurde eine Interventionsgruppe mit 102 Teilnehmern, die das komplette Programm durchlief, mit einer Kontrollgruppe von 100 Teilnehmern verglichen, die ausschließlich die lebensstil- und krankheitsrelevanten Geräte erhielt. Die Ergebnisse nach einem Jahr belegten, dass durch TeLiPro wichtige Parameter signifikant verbessert werden konn-ten: HbA1c, BMI, systolischer Blutdruck, antidiabetische Medikation, Lebensqualität und Essver-halten. Schlussfolgerung der Studie ist es, dass TeLiPro eine verbesserte Kontrolle des Blutzu-ckers und eine Verminderung der Medikation ermöglicht.

TeLiPro wurde gemeinsam vom Deutschen Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) und dem Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) entwickelt. Aufgrund der positiven Ergebnisse nach einem Jahr wurde die Studie verlängert. Sie befindet sich derzeit schon im dritten Jahr. „Die ersten Auswertungen zeigen äußerst positive Ergebnisse, die die nach-haltige Wirkung von TeLiPro belegen“, so Studienleiter Prof. Dr. Stephan Martin, Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums und wissenschaftlicher Leiter des DITG.

Neben der Überprüfung der Wirksamkeit durch die wissenschaftliche Studie konnte TeLiPro bereits erfolgreich am Markt etabliert werden: Krankenkassen und -versicherungen bieten es ihren Versi-cherten an, und Unternehmen haben es in ihr betriebliches Gesundheitsmanagement aufgenom-men.

Zusätzlich zum Diabetes-Typ-2-Programm gibt es TeLiPro mittlerweile auch für Patienten mit Dia-betes Typ 1 oder Adipositas. Neue Konzepte werden außerdem für Herzinsuffizienz, Asthma, COPD und Nierenerkrankungen entwickelt.

Weitere Informationen über das DITG gibt es auf http://www.ditg.de
DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter auf Twitter folgen: https://twitter.com/baltpete

Seit 2013 entwickelt und betreibt das Düsseldorfer Unternehmen individuelle telemedizinische Konzepte, die zunächst auf Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II ausgerichtet waren. Das Unternehmen hat sein Leistungsspektrum stetig erweitert und betreut jetzt ebenso Diabetes Typ-I-Patienten und Menschen mit Adipositas. In den Programmen werden gesundheitsrelevante Daten wie Blutzuckerwerte, Gewicht, sportliche Aktivitäten etc. über eine datengeschützte, verifizierte Online-Plattform dokumentiert. Hauptbestandteil ist das individuelle Coaching, welches unterschiedliche Themenbereiche, wie Ernährung, Bewegung, Motivation, Medikamentenmanagement usw. beinhaltet, welche durch fachkundige Coaches übermittelt werden. Eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustands und damit der Lebensqualität der Teilnehmer ist wissenschaftlich bewiesen. Das DITG belegte den zweiten Platz beim MSD Gesundheitspreis und platzierte sich unter den Top 5 beim Deutschen Innovationspreis.

Kontakt
Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)
Bernd Altpeter
Kölner Landstraße 11
40591 Düsseldorf
+49 (0) 69 870 01 57 – 00
crowd@ditg.de
http://www.ditg.de

(143222 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *