demodern geht mit Neukunde Rosenthal auf Geisterjagd

demodern geht mit Neukunde Rosenthal auf Geisterjagd

Digitale Geisterjagd im Haunted Castle of Kerkersreuth

Halloween-Zeit ist Geisterzeit: Unter dem Kampagnentitel “The Haunted Castle of Kerkersreuth” realisiert das Designstudio demodern für seinen Neukunden Rosenthal ein digitales “Rosenthal meets Halloween”-Special. Der bekannte Hersteller von Porzellan und hochwertigen Accessoires mit Sitz in Selb beauftragte demodern ohne Pitch mit dem Projekt.

Bei dem Halloween-Special wird der User auf der Rosenthal-Markenwebsite zum Geisterjäger: In bekannter “Shoot Em up”-Spielmanier schießt der User per Mausklick auf Geister. Diese tauchen in den dunklen Katakomben von Schloss Kerkersreuth auf, das frei nach dem Ort Erkersreuth benannt ist, dem Wohnsitz des Rosenthal-Gründers Philip Rosenthal. Für jeden erfolgreich verjagten Geist erhält der Spieler einen Geistertaler und somit jeweils ein Prozent Rabatt auf seine Einkäufe im Rosenthal Onlineshop.

Die Kölner Kreativen verantworten Konzeption, Design und Entwicklung der Aktion, die sowohl über klassische Desktop-Rechner als auch auf mobilen Endgeräten einen hohen Spaßfaktor garantiert. Facebook Ads, ein Newsletter sowie Teaser auf der Rosenthal Facebook-Fanseite und der Homepage des Porzellanherstellers machen auf die Aktion aufmerksam. Bis Mitte November haben die Grusel-Fans Zeit, alle Geister zurück ins Jenseits zu befördern. Das Halloween-Game soll auf die eigens aufgelegte Halloween-Produktkollektion aufmerksam machen und den Abverkauf der Rosenthal-Markenprodukte im Webshop steigern.

“Um eine maximale Interaktivität auf allen gängigen Plattformen und Geräten zu erreichen, setzen wir ganz auf aktuellste Web-Technologien wie HTML5 und CSS3. Die Facebook-Integration und die zeitgemäße Inszenierung wecken das Interesse junger Nutzer für die Marke Rosenthal”, sagt Alexander El-Meligi, Geschäftsführer und Mit-Inhaber von demodern. Das Kölner Designstudio und Rosenthal setzen ihre Zusammenarbeit auch über die Halloween-Aktion hinaus fort: So steht in Kürze ein weiteres digitales Projekt an.

Für demodern ist Rosenthal nach Fitness First bereits der zweite große Neukunde innerhalb kurzer Zeit.

Als unabhängiges digitales Designbüro mit Sitz in Köln erschafft demodern seit 2008 innovative Kommunikation für das digitale Zeitalter. Unter der Führung von Kristian Kerkhoff, Alexander El-Meligi und Thomas Junk betreuen 18 fest angestellte Mitarbeiter namhafte Kunden wie Nike, Edding oder Montblanc.

Für ihre Arbeit erhielt demodern bereits zahlreiche internationale und nationale Preise, darunter Gold beim ADC Europe 2010 für “Sounds of Hamburg”, zwei Goldene Löwen in Cannes 2011 sowie zweimal Gold beim New Media Award, 2012 für die “Wall of Fame” von Edding und 2013 für “The Montblanc Worldsecond”.

Kontakt:
demodern
Kristian Kerkhoff
Brüsseler Str. 89-93
50672 Köln
0221 168 900 40
presse@demodern.de
http://demodern.de

(160032 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.