Coinbase Crypto Report Europe verdeutlicht Etablierung von Krypto-Assets

Coinbase Crypto Report Europe verdeutlicht Etablierung von Krypto-Assets

Der neue Coinbase Crypto Sentiment Index (CCSI) erfasst das Investitionsklima unter den Marktteilnehmern und drückt es in einer Zahl aus

Coinbase Crypto Report Europe verdeutlicht Etablierung von Krypto-Assets

(Bildquelle: Coinbase)

Berlin, 03.05.2022 – Coinbase, die globale Krypto-Plattform, veröffentlicht den Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1 (CCRE). Der CCRE 2022 H1 zeigt europaweit eine eher positive Stimmung unter privaten Krypto-Investoren in Europa und verdeutlicht darüber hinaus auch die zunehmende Etablierung des Krypto-Asset-Markts. Diese immer schneller fortschreitende Entwicklung zeigt sich in vielen Bereichen, besonders jedoch durch den ungebrochenen Zuwachs an Investoren, die neu in den Krypto-Asset-Markt einsteigen.

Die europaweite Stimmung unter privaten Krypto-Investoren wird im CCRE 2022 H1 erstmals durch den neuen Coinbase Crypto Sentiment Index (CCSI) gesondert dargestellt. Ziel des CCSI ist es, das Krypto-Sentiment innerhalb der Bevölkerung aufzuzeigen und frühzeitig Änderungen des Investitionsklimas unter Krypto-Investoren zu identifizieren. Dafür werden Teilnehmer des Krypto-Markts zu ihren Plänen bezüglich ihrer Krypto-Bestände (kaufen, halten, verkaufen) in den nächsten 12 Monaten befragt.

“Das Krypto-Sentiment innerhalb der Bevölkerung zu messen ist ein sehr spannender Ansatz”, sagt Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers. “Wie sich das Investitionsklima in der noch jungen Krypto-Asset-Industrie im Laufe der Zeit verändert – und aus welchen Gründen – ist für die gesamte Branche absolut relevant. Hier kann der CCSI einen wertvollen Beitrag leisten, indem frühzeitig Trends identifiziert werden.”

CCSI zeigt positive Stimmung der Marktteilnehmer in Europa
Der CCSI wurde bisher im letzten Quartal 2021 und im ersten Quartal 2022 gemessen. Die Messung von 2022 zeigt, dass die allgemeine Stimmung am Markt optimistisch bleibt, obwohl die Marktteilnehmer im ersten Quartal 2022 mit deutlichen Kursrückgängen und einer vergleichsweise ausgeprägten Volatilität zu kämpfen hatten: 56% der befragten Krypto-Asset-Besitzer gaben an, in den kommenden 12 Monaten ihre Krypto-Bestände erhöhen zu wollen. Weiterhin gaben 33% an, ihre Bestände halten zu wollen, wohingegen lediglich 11% sagten, sie wollen ihre Bestände reduzieren.

Der CCSI spiegelt dieses positive Investitionsklima unter den Marktteilnehmern in Europa wider und liegt mit einem Wert von 123 Punkten signifikant über dem Basiswert von 100 Punkten (neutrale Marktstimmung).* Im Vergleich zur erstmaligen Messung im dritten Quartal 2021 hat der Index um vier Basispunkte zugelegt. Für eine belastbare Aussage muss der Coinbase Crypto Sentiment Index allerdings wiederholt gemessen werden, um so einen Trend herausbilden zu können.

Immer mehr europäische Investoren setzen auf Krypto-Assets
Das positive Investitionsklima trägt wahrscheinlich ebenfalls dazu bei, dass in jüngster Vergangenheit eine breitere Akzeptanz der Krypto-Assets in der Bevölkerung zu verzeichnen ist. Krypto-Assets etablieren sich somit immer deutlicher als neue Asset-Klasse. Bei der Verteilung erstmaliger Krypto-Asset-Einkäufe pro Jahr ist eine steigende jährliche Anzahl von Neueinsteigern in Europa zu erkennen: Dabei wurden 60 % aller Krypto-Asset-Neueinsteiger erstmalig in den Jahren 2019-2021 aktiv, was die im CCRE 2021 aufgestellte Prognose bestätigt. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Neueinsteiger ist im Vergleich zum CCRE 2021 von 29% auf 32% gestiegen. Die Adoption von Krypto-Assets nimmt also immer mehr Fahrt auf und es zeigt sich, dass die neue Asset-Klasse gekommen ist, um zu bleiben.

“Die Krypto-Adoption in Europa steht zwar noch am Anfang, aber die steigende jährliche Wachstumsrate zeigt, dass das Interesse an Krypto-Assets kontinuierlich zunimmt”, sagt Timo Emden, Gründer von Emden Research und Market Analyst. “Es ist spannend, wie sich diese Entwicklung 2022 und folgend fortsetzen wird.”

Hürden für Investments in Krypto-Assets
Der CCRE 2022 H1 behandelt erstmals die Frage, warum manche Bürger der sechs größten Volkswirtschaften Europas derzeit keine Krypto-Assets halten. Als Grund dafür gaben 25% der Befragten das Fehlen investmentrelevanter Informationen an. Sicherheitsbedenken hinsichtlich Krypto-Assets hielten 23% der Befragten von einem Investment ab. 21% der Befragten konnten aufgrund von fehlender Liquidität nicht in Krypto-Assets investieren. Und das Fehlen von Know-how, wie in Krypto-Assets investiert werden kann, war für 8% der Befragten ein Investitionshindernis.

“Die Krypto-Industrie ist weiterhin in der Verantwortung, Krypto-Assets besser zu erklären und die Hürden für Investoren in unterschiedlichen Bereichen zu minimieren”, sagt Sascha Rangoonwala, Country Manager Germany bei Coinbase. “Um die Adoption von Krypto-Assets weiter voranzutreiben, ist es wichtig, dass die Branche verständliche Informationen, Lernangebote und niedrigschwellige Zugänge zur Verfügung stellt.”

Blick auf Deutschland
In Deutschland planen 47% der Investoren ihre Bestände zu erhöhen, wohingegen 43% ihre Bestände halten wollen. Allgemein erfolgt die Adoption der Krypto-Assets in Deutschland etwas langsamer. In den Jahren von 2019 bis 2021 sind jedoch bemerkenswerte 68% der Anleger erstmalig aktiv geworden. Die beliebtesten zwei Krypto-Assets in Deutschland sind – wie in den fünf anderen Ländern auch – Bitcoin, gefolgt von Ethereum. Der Bitcoin kommt dabei mit 71% überdurchschnittlich oft in den Portfolios der Anleger vor, wohingegen Ethereum mit einem Wert von 42% leicht unterrepräsentiert ist.

Über den Coinbase Crypto Report Europe (CCRE) und den Coinbase Crypto Sentiment Index (CCSI)
Der Coinbase Crypto Report Europe (CCRE) hat zum Ziel, den wachsenden Krypto-Asset-Sektor im deutschen und europäischen Raum regelmäßig zu analysieren. Die wiederkehrende Durchführung dient dazu, aktuelle Entwicklungen zu beleuchten, Transparenz zu schaffen, sowie frühzeitig Trendwenden innerhalb der Krypto-Asset-Industrie zu erkennen.

Der CCRE wird vom Frankfurt School Blockchain Center im Auftrag von Coinbase herausgegeben. Dazu erhebt das Frankfurt School Blockchain Center gemeinsam mit INTAS.tech regelmäßig Daten zum Verhalten, zum Investitionsklima und zur Demographie von Krypto-Asset-Besitzern in Europa und wertet sie aus. Dabei gibt der CCRE auch einen Überblick zu Themen wie dem Ersteinstieg von Krypto-Investoren in den Krypto-Asset-Markt und der Nutzung kryptospezifischer Investmentmöglichkeiten wie z.B. Staking und Krypto-Zinsinvestments. Der CCRE erfasst außerdem Investitionshindernisse, also Gründe, aus denen Befragte nicht in Krypto-Assets investieren.

Der Coinbase Crypto Sentiment Index (CCSI) hat das Ziel, das Krypto-Sentiment innerhalb der Bevölkerung darzustellen und frühzeitig Änderungen des Investitionsklimas unter Krypto-Investoren zu identifizieren. Dafür werden Teilnehmer des Krypto-Markts zu ihren Plänen bezüglich ihrer Krypto-Bestände (kaufen, halten, verkaufen) in den nächsten 12 Monaten befragt. Erstmalig wurde dieses Krypto-Sentiment im dritten Quartal 2021 gemessen.*

Sowohl der CCRE als auch der CCSI basieren auf Umfragen innerhalb der Bevölkerung der sechs größten Volkswirtschaften Europas.** Der erste CCRE ist im Februar 2022 veröffentlicht worden.

Der vollständige Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1 steht hier zum Download bereit: https://intas.tech/wp-content/uploads/2022/05/Coinbase-Crypto-Report-Europe-2022-H1-DE.pdf
Hier steht der vollständige Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1 auf Englisch zum Download bereit: https://intas.tech/wp-content/uploads/2022/05/Coinbase-Crypto-Report-Europe-2022-H1.pdf

* Methodik der CCSI Berechnung
Für die Berechnung werden Krypto-Investoren gebeten, ihr geplantes Verhalten in den kommenden zwölf Monaten in Bezug auf ihr Portfolio mitzuteilen. Sie können hierzu mit “Bestände erhöhen”, “Bestände behalten” oder “Bestände verringern” antworten. Der Saldowert zwischen den Antwortmöglichkeiten “Bestand erhöhen” und “Bestand verringern” bildet dabei die Stimmungsmessung, die auf ein Schwankungsintervall um 100 normalisiert wird. Somit lassen sich Schwankungen um den Wert 100 leicht interpretieren.

Zur Illustration der Berechnung ein Beispiel: Von den befragten Krypto-Besitzern geben 56% an, ihre Bestände in den nächsten 12 Monaten erhöhen zu wollen, 33% möchten ihre Bestände behalten und 11% verringern. Die Befragten, die ihre Bestände behalten wollen, werden als neutral bewertet und beeinflussen das Ergebnis nicht. Die verbleibenden Prozentpunkte werden nun saldiert (d.h. 56 abzüglich 11). Der hieraus resultierende Wert von 45 ist die Stimmung (Stimmung = Bestände erhöhen – Bestände verringern).

Als Mittelwert aus der Stimmung und dem Referenzwert (0) wird der CCSI in einem Schwankungsintervall von 50 bis 150 gebildet: CCSI = [ (Lage + 200) / (Referenzwert + 200) ] x 100.

** Methodik der Befragung
Durchführung der Online-Umfrage im Zeitraum Februar 2022 durch Qualtrics LLC. Die Teilnehmer wurden in den Ländern Deutschland (n=1016), Frankreich (n=1019), Großbritannien (n=1020), Italien (n=1018), Niederlande (n=1023) und Spanien (n=1019) befragt.

Über das Frankfurt School Blockchain Center
Das Frankfurt School Blockchain Center ist als Think Tank und Forschungszentrum konzipiert und beschäftigt sich mit den Implikationen der Blockchain-Technologie für Unternehmen und Wirtschaft. Zudem bietet das Center eine Plattform zum Wissensaustausch für Entscheidungsträger, Start-ups, Technologie- und Industrieexperten. Es wird sowohl neue Forschungsimpulse setzen als auch Lehrangebote für Studierende und Executives entwickeln. Dabei konzentriert sich das Center vor allem auf die Bereiche Banken, Energie, Industrie 4.0 und Mobilität.

Über INTAS.tech
INTAS.tech ist ein Blockchain-Beratungsunternehmen, das von der Frankfurt School und Plutoneo gegründet wurde und speziell auf die Bedürfnisse von Finanzorganisationen zugeschnitten ist. INTAS.tech fokussiert sich auf die Integration und den Umgang mit Digital Assets sowie der strategischen Bewertung von Blockchain-Einsatzmöglichkeiten und deren Implementierung.

Coinbase erschafft die neue Krypto-Ökonomie – die dank Blockchain-Technologie fairer, zugänglicher, effizienter und transparenter ist. Im Jahr 2012 hatte Brian Armstrong, Gründer der Coinbase Global, Inc., eine revolutionäre Idee: Alle Menschen auf der Welt sollten die Möglichkeit haben, digitale Werte wie Bitcoin auf einfache und sichere Weise zu senden und empfangen. Seitdem hat das Unternehmen eine zuverlässige und intuitive Plattform gebaut, die einfachen Zugang zu einer breiten Krypto-Produktpalette bietet. Coinbase Global, Inc. ist an der Nasdaq unter dem Börsenkürzel COIN gelistet.

Im Juni 2021 erhielt die Coinbase Germany GmbH, ein Tochterunternehmen der Coinbase Global, Inc., als erstes die Erlaubnis zur Erbringung des Kryptoverwahrgeschäfts in Deutschland.

Firmenkontakt
Coinbase
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 31
coinbase@hbi.de
https://www.coinbase.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 31
coinbase@hbi.de
https://www.hbi.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.