Bildungsförderung statt Arbeitsbeschaffung

Die Video-Serie “Fair World Community, FW-C” bietet der Politik einen Ideenwettbewerb um Lösungen für drängende, gesellschaftliche Probleme an.

Bildungsförderung statt Arbeitsbeschaffung

Dipl.-Ing. Hans-Diedrich Kreft

Essen, 14. Dezember 2017****** Das Netz innovativer Bürger und Bürgerinnen NiBB hat ihr achtes YouTube-Video als Ideenwettbewerb mit der Politik um kreative Lösungen unter https://youtu.be/uOvpg9K1wr4 eingestellt. Darin wird vorgeschlagen, die Mittel für Arbeitsbeschaffung für Bildungsförderung zur Verfügung zu stellen. Wie das in einer fairen Marktwirtschaft im Detail durch Zahlung eines Bildungseinkommens geschehen kann, ist im Buch “Der befreite Mensch”, Lau Verlag, Reinbek nachzulesen.

In der sozialen Marktwirtschaft besteht für die lohnabhängigen Menschen ein Einkommensmonopol der Arbeit. Wer keine Arbeit hat, hat kein Einkommen und droht auf die unterste Stufe der sozialen Leiter abzurutschen. Um das zu verhindern, werden große Haushaltsmittel für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen verwendet, womit das Einkommensmonopol der Arbeit gestärkt wird, weil signalisiert wird, nur der Arbeitende schafft einen Wert. Im Video wird vorgeschlagen, die Mittel der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für bildungs- und lernbereite Bürger zur Verfügung zu stellen.

Hans-Diedrich Kreft, der Initiator der Videoserie, dazu: “Wir merken in unseren Gesellschaften gar nicht mehr, dass wir die Lernleistung unserer jungen Generation als unbezahlte Vorleistung wie selbstverständlich für unsere Gesellschaft in Anspruch nehmen. Findet der Ausgebildete keinen Job, bleibt er weiterhin einkommenslos. Statt ihn in eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme zu stecken, sollte wir ihm die Chance geben, sich bei gesichertem Einkommen weiter aus- bzw. fortzubilden.”

Die gesamte FW-C Videoserie ist unter dem Link https://goo.gl/dwGN5E zu finden.

Hans-Diedrich Kreft, geb. 1943 in Hamburg, Dipl. Ing., ist erfolgreicher Erfinderunternehmer (u.a. Erfinder der SmartCard), Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold und des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft sowie weiterer Auszeichnungen.

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen.

Kontakt
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

(160176 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.