Autofahrer im Kampf gegen den Klimawandel

Startup AlterMobili will Autofahrer dazu bewegen, ihren CO2 Ausstoß zu kompensieren

Autofahrer im Kampf gegen den Klimawandel

CO2 Tracker – für CO2 neutrales Autofahren

München 27. Oktober, 2020. Das Münchner Smart Mobility Startup AlterMobili beschreitet einen ungewöhnlichen Weg im Kampf gegen den Klimawandel. Das Unternehmen will Autofahrer dazu gewinnen, ihren CO2 Ausstoß zu kompensieren. Dazu hat AlterMobili eine Partnerschaft mit der Stiftung myclimate geschlossen. Autofahrer können mithilfe der AlterMobili App App ihren CO2 Ausstoß messen und per Knopfdruck über myclimate kompensieren.

Fahrer laden die App auf ihr Smartphone und koppeln sie mit der Freisprechanlage ihres Fahrzeugs. Für Fahrer ohne Freisprechanlage, hat AlterMobili einen kleinen Bluetoothsender ALMOdot entwickelt, den Fahrer im Auto anbringen können und den sie mit der App koppeln. ALMO berechnet dann automatisch den CO2 Ausstoß, sobald das Auto sich bewegt. Teilnehmende Autofahrer können über die App ihren CO2 Ausstoß verfolgen und jederzeit steuerfrei per Knopfdruck, in Form von Spenden für akkreditierte Klimaprojekte kompensieren.

“Wir glauben, dass viele Autofahrer gerne CO2-neutral Auto fahren würden, aber nicht wissen wie. Mit unserer Lösung behalten Autofahrer ihren CO2 Ausstoß immer im Blick und können ihn jederzeit mit myclimate kompensieren. Klimaneutral Autofahren ist damit möglich.” sagt Michael Jaschke, Geschäftsführer und Gründer von AlterMobili.

Neben der Möglichkeit CO2-neutral Auto zu fahren, bietet AlterMobili in ihrer App weitere Dienste zum Thema effizientes Autofahren an. Dazu gehören Funktionen wie schnelle Parkplatzsuche, stausensitive Navigation, Bezahlfunktionen, Autoortung und Fahrstatistiken. Damit sollen Autofahrer nicht nur klimafreundlicher fahren, sondern darüber hinaus auch Zeit und Geld sparen.

Herr Jaschke hierzu: “Jedes Auto bläst im Schnitt mehr als 2 Tonnen CO2 pro Jahr in die Luft. Gerade in Zeiten von Corona wissen wir natürlich, dass das Sicherheitsbedürfnis der Autofahrer insgesamt zu eher mehr Verkehr führt. Wenn Autofahrer allerdings effizienter fahren, lässt sich ein großer Teil der Emissionen vermeiden, ohne dass die individuelle Mobilität darunter leidet. Mit AlterMobili haben wir uns zum Ziel gesetzt Autofahren effizienter und umweltfreundlicher zu machen.”

AlterMobili ist bereits seit einem Jahr in München mit Tausenden von Nutzern aktiv. Seit August 2019 arbeitet das Unternehmen in einer Partnerschaft mit SHARE NOW zusammen, um den Parksuchverkehr in München zu reduzieren. Mit ihrer kostenlosen neuen CO2 Trackingfunktion, steht die App ALMO nun allen Autofahrern zur Verfügung.

Zu AlterMobili: AlterMobili ist ein Smart Mobility Startup aus München, das 2019 von Michael Jaschke, Ophelie Jaschke und Laszlo Török gegründet wurde. Die Gründer sahen sich selbst mit dem ständig wachsenden Verkehr in München konfrontiert und beschlossen hierfür eine Lösung hierfür zu entwickeln. Die Firma bietet heute eine App für Autofahrer an, um Geld und Zeit zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Zu myclimate: myclimate – The Climate Protection Partnership ist eine gemeinnützige Stiftung, die 2006 gegründet wurde. Sie will den Klimaschutz fördern, durch Beratung, Bildung, so wie Klimaschutzprojekte, die von Kunden zur Kompensation ihrer Treibhausgasemissionen finanziert werden. Im Jahr 2019 betreute die Stiftung über 100 Klimaprojekte in 30 Ländern.

AlterMobili ( www.altermobili.com) ist ein Münchner Startup, das nachhaltige Mobilitätslösungen anbietet, um den Verkehr zu optimieren. Die Firma bietet eine App ALMO an, die Autofahrern ermöglicht effizienter zu fahren und dabei die Umwelt zu schonen. Mit dem CO2 Tracking Feature können Autofahrer ihren CO2 Ausstoß messen und über die App kompensieren. Das Ziel des Unternehmens ist es eine insgesamt nachhaltigere individuelle Mobilität zu ermöglichen.

Kontakt
AlterMobili GmbH
Michael Jaschke
Morassistr. 20
80469 München
01785800347
michael.jaschke@altermobili.com
https://www.altermobili.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.