Autark Group AG: Sicherheit für die Anleger erhöhen

Das Unternehmen ist in stabile Sachwerte investiert und hat sich zu einer großen Investitionsgemeinschaft entwickelt, die auf Mitbestimmung durch die Anleger setzt.

“Wir gehen jetzt den letzten Schritt in den weißen Kapitalmarkt”, sagt Stefan Kühn, Vorsitzender des Vorstandes der Berliner Autark Group AG. Es sind erfreuliche Entwicklungen für die Kunden der Autark Gruppe. Das Finanzunternehmen, das in den vergangenen Jahren die Gelder von mehr als 3100 Anlegern mittels Nachrangdarlehen in Sachwerte aus dem Immobilien-, Unterhaltungs-, Energie- und Infrastrukturbereich investiert und dabei regelmäßig Renditen weit oberhalb des durchschnittlichen Kapitalmarktzinses’ ausgezahlt hat, geht jetzt den für die Gesellschaft einzig schlüssigen Weg weiter. “Wir werden uns völlig dem weißen, vollständig regulierten Kapitalmarkt unterwerfen, um auf diese Weise gemeinsam mit unseren Anlegern in die Zukunft zu gehen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Nachrangdarlehen nicht mehr weiterzuführen”, sagt Stefan Kühn, Vorsitzender des Vorstandes der Berliner Autark Group AG (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL).

Das börsennotierte Unternehmen ist die neue Mutter aller Autark-Gesellschaften und investiert in Sachwerte wie Immobilien, Infrastruktur und Erneuerbare Energien sowie Projekte aus dem Bereich Unterhaltung. Unter anderem gehört das bekannte Theater am Marientor in Duisburg zu den Assets der Autark Group AG, weitere Spielstätten in Deutschland werden in Kürze folgen.

Anstatt auf unflexible Finanzprodukte mit langen Laufzeiten setzt die Autark-Gruppe jetzt auf Hypothekenanleihen auf der einen Seite und eigene Aktien auf der anderen Seite. Die Hypothekenanleihen als neues festverzinsliches Wertpapier der Gruppe ist durch reale Sachwerte – unter anderem das Theater am Marientor – besichert. “Damit können unsere Anleger von einer kontinuierlichen Zinszahlung und erstklassigen Sicherheiten profitieren. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, seine Nachrangdarlehen in eine Hypothekenanleihe zu tauschen”, betont Stefan Kühn. Zudem gibt die Autark Group AG an alle Kunden, die sich weiter engagieren wollen, Gratisaktien im Rahmen des Umtausches aus. “Damit werden sie an dem unternehmerischen Mehrwert, der innerhalb der Gruppe besteht und kontinuierlich erweitert wird, beteiligt. In den ersten Wochen haben wir den Börsenwert der Autark Group AG kontinuierlich gesteigert. Davon können alle Kunden profitieren.” Damit nicht nur die Aktien jederzeit veräußert werden können, sollen auch die Anleihen zu gegebener Zeit an der Börse handelbar gemacht werden.

Das Sachwerte-Portfolio des Unternehmens werde regelmäßig ausgebaut – und zwar ausschließlich mit substanzstarken Objekten aus den Kernbereichen der Autark-Gruppe. Der Hintergrund: Die Verantwortlichen setzen auf operative Mitbestimmung und
-entscheidung, um nicht nur Kapital in die Beteiligungen einzubringen, sondern auch Know-how und unternehmerische Verantwortung.

“Wir haben jetzt alle Maßnahmen eingeleitet, um den geänderten Wünschen aller Anleger, hin zu einer Investitionsgemeinschaft und damit nach mehr Mitentscheidung, höherer Flexibilität, optimaler Sicherheit und guten Erträgen für ihr investiertes Geld gerecht zu werden”, ergänzt das Vorstandsmitglied Dr. Dimitrios Paparas. “Wir freuen uns, dass unser neues Konzept und die offene Kommunikation unserer großen Autark-Gemeinschaft einen solchen Zuspruch erhalten. Dies bestärkt uns darin, dass unsere Bemühungen nicht nur wahrgenommen, sondern auch bestätigt werden.”

Der Gedanke der Autark-Gemeinschaft ist der herausragende Treiber für den Vorstand der börsennotierten Gesellschaft. “Der Name Autark steht für Unabhängigkeit und Eigenständigkeit. Damit spiegeln wir das wider, was die Kunden von uns erwarten. Deshalb sprechen wir auch von unserer Autark-Investitionsgemeinschaft, die gemeinsame Ziele verfolgt und an der jeder als Aktionär teilhaben kann.” Mittlerweile ist die Autark-Gemeinschaft mit mehr als 3100 Partnern eine der größten Investitionsgemeinschaften Deutschlands.

Über:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Grunewaldstraße 22
12165 Berlin
Deutschland

fon ..: 0800 377 5555-0
web ..: http://autark-sachwert.de
email : presse@autark-ag.de

Die AUTARK Group AG (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL) ist an der Börse Hamburg notiert und investiert in Sachwerte (Immobilien, erneuerbare Energien und Infrastruktur) sowie Projekte besonders aus dem Bereich Entertainment. Neben den finanziellen Beteiligungen bringt die von Stefan Kühn (Vorsitzender des Vorstands) und Dr. Dimitrios Paparas (Mitglied des Vorstands) geführte AUTARK Group AG vor allem eigene Expertise in das Management der Assets ein, um diese kontinuierlich weiterzuentwickeln. Der Aufsichtsrat setzt sich aus Peter Heickel (Vorsitzender), Falk Rogalla und Joachim Bölting zusammen. Mit mehr als 3100 AUTARK-Partnern und einem Investitionsvolumen von mehr als 130 Millionen Euro ist die AUTARK-Gemeinschaft eine der größten Investitionsgemeinschaften in Deutschland. Sie investiert im Stil einer Schwarmfinanzierung durch eine starke Gemeinschaft direkt in reale Sachwerte und soziale Projekte. Als Aktionäre der börsennotierten Gesellschaft haben die Partner der AUTARK-Gemeinschaft volles Mitbestimmungsrecht bei allen Entscheidungen hinsichtlich der Investments und unternehmerischen Entwicklung. Weitere Informationen: www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Grunewaldstraße 22
12165 Berlin

fon ..: 0800 377 5555-0
web ..: http://www.autark-ag.de
email : presse@autark-ag.de

(40941 Posts)