Albert Merturi über das Anlagemodell Private Equity

Albert Merturi über das Anlagemodell Private Equity

Albert Merturi: Private Equity ist die Zukunft bei der Kapitalanlage

Albert Merturi über das Anlagemodell Private Equity

Albert Merturi

Albert Merturi ist Experte für Finanzdienstleistungen und beschäftigt bei der Vonberg AG, einem Züricher Unternehmen für Beteiligungskapital-Lösungen. Die steigende Nachfrage nach attraktiven Anlagemöglichkeiten setzt das Modell der Private Equity immer weiter in den Fokus, und die Erfahrung zeigt, dass der lange Atem, den Private Equity-Anleger an den Tag legen müssen, sich in den allermeisten Fällen lohnt. Private Equity-Investments sind keinen heftigen Kursschwankungen unterworfen und bewegen sich nicht wie Immobilien in einem aufgeheizten Markt, was diese Anlageform für viele Investoren äußerst attraktiv macht, weiß Albert Merturi. Mit der Vonberg AG konzentriert er sich ganz auf den Schweizer Markt. Kunden unterstützen daher die heimische Wirtschaft – ein weiterer Grund, warum Private Equity-Lösungen an Beliebtheit immer weiter zunehmen. Im Folgenden stellt Albert Merturi das Prinzip der Beteiligungskapital-Lösungen vor und erklärt, was es dabei zu beachten gilt:

– Private Equity ist eine alternative Kapitalanlage
– Albert Merturi über Investmentchancen durch Private Equity
– Private Equity-Lösungen
– Für welche Anleger Private Equity ideal ist
– Welche Renditemöglichkeiten Private Equity bietet
– Was es beim Private Equity-Anlagemodell zu beachten gilt
– Wie die Vonberg AG Risiken reduziert

PRIVATE EQUITY IST EINE ALTERNATIVE KAPITALANLAGE

Private Equity ist eine Anlageform, die auf Beteiligungskapital basiert. Finanzdienstleister wie die Vonberg AG investieren das Kapital ihrer Kunden in vielversprechende Start-ups oder innovative Unternehmen und ermöglichen diesen einen Wertzuwachs. Dabei unterstützt die Vonberg AG die ausgewählten Unternehmen nicht nur finanziell, sondern greift auch aktiv in das Management und die Unternehmensstrategie ein, so dass ein Wachstum und eine Steigerung des Werts der Unternehmen erzielt werden kann. Der Investor erhält seine Rendite schließlich, wenn das Unternehmen erfolgreich und gewinnbringend veräußert wird oder den Gang an die Börse unternimmt. Gerade in unsicheren Zeiten kann Private Equity das Portfolio von Anlegern bereichern, ohne dass dabei etwa börsentypische Kursschwankungen in Kauf genommen werden müssen, erläutert Albert Merturi.

ALBERT MERTURI ÜBER INVESTMENTCHANCEN DURCH PRIVATE EQUITY

Das Prinzip des Beteiligungskapitals wird seit einigen Jahren vor allem bei großen institutionellen Investoren verfolgt, verrät Albert Merturi. Viele Pensionskassen und Versicherungen legen ihr Kapital bevorzugt auf diese Weise an. Dennoch sind die Möglichkeiten, die Private Equity den Anlegern bietet, vielen Privatinvestoren nicht bekannt, was schlicht daran liegt, dass die Lösungen zum Beteiligungskapital bis vor wenigen Jahren nur für ein Anlagekapital von mehrstelligen Millionenbeträgen zur Verfügung standen. Heute bietet die Vonberg AG individuelle Private Equity-Lösungen auch für Privatkunden, Stiftungen und kleinere institutionelle Investoren, so dass jedem der Zugang zu Private Equity ermöglicht werden kann, weil nun auch kleinere Beträge investiert werden können.

PRIVATE EQUITY-LÖSUNGEN

Zum Investment von Beteiligungskapital kommen Unternehmen in ganz unterschiedlichen Entwicklungsphasen in Frage. Ihre jeweiligen Situationen bestimmen das entsprechende Risiko, das ein Investment in diese Unternehmen mit sich bringt, beschreibt Albert Merturi. Grob kann in drei Investitionsstrategien unterteilt werden:

– Venture Capital trägt das höchste Risiko bei der Investition. Denn hier werden Unternehmen in der Gründungs- oder Frühphase unterstützt. Allerdings steckt in diesen Firmen auch die Chance zu enormen Wertsteigerungen, weswegen sie auch das größte Renditepotenzial besitzen.
– Unternehmen, die sich bereits im Wachstum befinden, werden mit Growth Capital unterstützt. So kann sichergestellt werden, dass weiteres Wachstum nicht durch etwaige Liquiditätsengpässe gebremst wird.
– Das geringste Risiko besteht für den Anleger birgt die Buyout-Lösung. Diese unterstützt Unternehmen, die bereits erfolgreich etabliert sind und fördert ihr Wachstum und ihre Wertsteigerung. Allerdings ist hier die Renditemöglichkeit auch am geringsten unter den Private Equity-Lösungen.

FÜR WELCHE ANLEGER PRIVATE EQUITY IDEAL IST

Zunächst war Private Equity ausschließlich für institutionelle Anleger mit sehr großem Portfolio und hohem Kapital attraktiv, die auf diese Weise von überdurchschnittlichen Renditechancen profitierten. Seit einigen Jahren sind jedoch Private Equity-Lösungen möglich, die sich auch für Privatkunden und andere kleinere Investoren als äußerst rentabel erweisen können. Doch sollte sich jeder Anleger, ob groß oder kleiner, bewusst sein, dass Private Equity eine langfristige Kapitalanlage ist, betont Albert Merturi.

WELCHE RENDITEMÖGLICHKEITEN PRIVATE EQUITY BIETET

Die Vonberg AG trägt mit operativem Management dazu bei, den Wert der finanziell unterstützten Unternehmen aktiv weiter zu steigern. Hier sieht Albert Merturi den großen Pluspunkt, denn eine Investition mittels Private Equity-Dienstleister beinhaltet: neben der finanziellen Investition wird auch aktiv an der Wertsteigerung des betreffenden Unternehmens und an dessen Renditesteigerung gearbeitet. Der Kunde selbst muss nur den Anlagezeitraum abwarten. Ausschüttungen erfolgen, wenn das Unternehmen nach Erreichen der anvisierten Wertsteigerung verkauft wird.

WAS ES BEIM PRIVATE EQUITY-MODELL ZU BEACHTEN GILT

Selbst wenn im Private Equity die attraktivsten Renditen möglich sind, so sollte der Anleger sich unbedingt dessen bewusst sein, dass auch verschiedene Risiken im Modell des Beteiligungskapitals stecken, so Albert Merturi. Unter Umständen kann beispielsweise ein Businessplan nicht aufgehen oder der geplante Verkauf eines Unternehmens kann nicht oder nur unter schlechteren Verkaufsbedingungen stattfinden. Insbesondere beim Einsatz von Venture Capital ist im ungünstigsten Fall ein Teil- oder sogar ein Totalverlust des investierten Kapitals möglich. Außerdem weist Albert Merturi darauf hin, dass in der Regel Private Equity-Anteile nicht weiterveräußert werden können und das investierte Kapital über einen längeren Zeitraum gebunden bleibt und nicht kurzfristig abgerufen werden kann.

WIE DIE VONBERG AG RISIKEN REDUZIERT

Es gibt durchaus Möglichkeiten, wie das Risiko bei Private Equity-Lösungen niedrig gehalten werden kann, erläutert Albert Merturi. So wählt die Vonberg AG ihre zu unterstützenden Unternehmen nach einem strengen Auswahlverfahren und entscheidet erst nach einer eingehenden Prüfung, ob sich ein Investment in sie lohnen kann oder nicht. Dabei wird im ersten Schritt ein objektiver Wert des Unternehmens festgelegt. Die Attraktivität des Marktes, in dem das Unternehmen agiert, wird genauso berücksichtigt wie dessen Zukunftsaussichten. Strategie und Marktchancen der Produkte werden genauso überprüft wie die Qualität des Managements. Kann das Unternehmen in allen Punkten überzeugen und sind die Prognosen für seine Weiterentwicklung vielversprechend, so wird das Unternehmen in das Portfolio der Vonberg AG aufgenommen und im Folgenden unterstützt.

Die Vonberg AG fördert innovative Schweizer Firmen und bringt qualifizierte Private sowie institutionelle Investoren mit Unternehmern, die Kapitalbedarf haben, zusammen. Die profunde Analyse von Chancen und Risiken, Stärken und Schwächen der Vonberg AG bildet die Grundlage für wohl überlegte Beteiligung.

Firmenkontakt
VONBERG AG
S. S.
Flurstrasse 30
8048 Zürich
+41 (0)44 493 01 01
info@vonberg.ch
http://vonberg.ch/

Pressekontakt
VONBERG AG
S. S.
Flurstrasse 30
8048 Zürich
+41 (0)44 493 01 01
vonberg-ag@clickonmedia-mail.de
http://vonberg.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.