Im Reifen ist es immer dunkel.

Doch deshalb sollten Reifen nicht der dunkle Punkt in der Kalkulation bleiben.

Im Reifen ist es immer dunkel.

Die Trucker Messe in Bern. Der Nutzfahrzeug Salon letzte Woche zeigte es wieder deutlich: Was schön poliert wird, fällt auf, um den Reifen bleibt es dunkel. Vor allem um die richtigen Bedingungen, die ein Reifen braucht, um zu funktionieren. Doch es gibt Lichtblicke. Einige Speditionen und viele Fahrer beschäftigen sich mit dem Reifendruck. Eine gute Wartung der Reifen, da waren sich alle einig, erhöht Sicherheit und Lebensdauer der Reifen. TireMoni (Tire >Tair< = Reifen und Moni = Monitoring, Überwachung) bringt jedoch noch viel mehr Licht ins Reifendunkel. Ein TireMoni Reifendruck-Kontrollsystem zum Nachrüsten ermöglicht es den Fahrern, während der Fahrt Reifendruck und Reifentemperatur zu sehen. Noch mehr, bei Druckverlust oder zu hoher Reifentemperatur warnt das System, ebenfalls während der Fahrt, damit noch Zeit zum Handeln bleibt.
Für den Unternehmen verdient ein TireMoni Reifendruck-Kontrollsystem mehr als 1 Cent pro Frachtkilometer. Und das für viele Jahre, da die Batterien der Sensoren ohne Arbeit am Reifen gewechselt werden können. Laut Michelin bedeutet ein Unterluftdruck von 20% einen Laufleistungsverlust des Reifens von 19%; eine Überbelastung von 10% reduziert die Reifenlaufleistung um 15% siehe:
http://www.michelintransport.com/ple/front/affich.jsp?codeRubrique=37&lang=DE

Reifendruck-Kontrolle lohnt sich also, vor allem, wenn sie während der Fahrt durchgeführt wird. Der Reifen wird ja auch während der Fahrt beansprucht, weniger im Stand. Ein Lastzug mit 12 Rädern bringt also im ersten Jahr der Installation eines TireMoni Systems ca. 1200,– Euro mehr, in den folgenden Jahren über 1600,– Euro. Das sind schon einige neue Reifen, die durch ein TireMoni System finanziert werden. Doch wie gesagt, diese zusätzliche Verdienstmöglichkeit hat sich noch nicht vielen Spediteuren erhellt. Viele meinen noch, eine Reifenkontrolle alle 2 Wochen (wenn sie denn durchgeführt wird) sei vollkommen ausreichend. Das Wort “ausreichend” bezeichnet es, schon bei den Schulnoten bedeutet das weniger als “befriedigend” und viel weniger als “gut”. Wer “ausreichend” unterwegs ist, braucht sich nicht zu wundern, wenn sein Gewinn auch gerade so ausreichend ausfällt. Eine persönliche Reifenkontrolle zeigt auch nicht, ob während der Fahrt eine Bremse blockiert. Ein TireMoni warnt auch hier, nämlich über den Temperatur Sensor. http://www.tiremoni.com/startseite/nutzfahrzeuge/
Bringen wir also Licht ins Reifendunkel, messen wir Druck und Temperatur während der Fahrt und überlassen wir die Blindfahrten denen, die dann über ein “ausreichend” jammern.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Kontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt:
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

(122844 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *