CloudBees wird zum Enterprise-Jenkins-Unternehmen

Unternehmen setzt Fokus künftig auf den wachstumsträchtigen Markt für Continuous Delivery mit Jenkins

CloudBees wird zum Enterprise-Jenkins-Unternehmen

Brüssel, 11. September 2014 – CloudBees, Inc, die Enterprise Jenkins Company und führender Anbieter für Continuous Delivery, wird sich künftig ausschließlich auf den Markt für Jenkins und dessen Software-Ökosystem konzentrieren. Die Open-Source-Software Jenkins erfährt gegenwärtig eine stark wachsende Verbreitung, angetrieben von der Nachfrage nach Jenkins als unternehmensweite Lösung für Continuous Integration und Continuous Delivery. Um die neue strategische Ausrichtung zu erleichtern, wird CloudBees sein Angebot im Bereich Laufzeit-PaaS und Run@Cloud einstellen. Anwender von RUN wird CloudBees dabei unterstützen, ihre Anwendungen auf andere Plattformen zu migrieren.

Mit mehr als 85.000 aktiven Installationen weltweit hat sich Jenkins zum klaren Marktführer im aufstrebenden Markt für Continuous Delivery entwickelt. Viele Anwenderunternehmen setzen Jenkins als ihre zentrale Institution für Continuous Delivery und DevOps ein. Beide stehen im Einklang mit CloudBees’ geschäftlichem Fokus. Der Erfolg von Jenkins resultiert aus der Kombination von drei Faktoren: Der Offenheit der Jenkins-Plattform und ihrer leichten Erweiterbarkeit, der Vielzahl der Jenkins-Plugins, die für viele Technologien zur Verfügung stehen, und die lebhafte Community, die rund um Jenkins entstanden ist. Diese steht hinter der Entwicklung von rund 1000 Plugins, welche Jenkins in die Lage versetzen, in praktisch jede heute verfügbare relevante Technologie-Umgebung integriert zu werden. Die Zahl der aktiven Jenkins-Installationen stiegen im Jahr 2013 um 160 Prozent; in den drei Jahren vor 2014 betrug das Wachstum mehr als 300 Prozent.

Im Gleichklang mit der Verbreitung von Jenkins als Open-Source-Produkt wird für das Gesamtjahr 2014 im Vergleich zum Jahr 2013 eine Vervierfachung der wiederkehrenden Umsätze mit CloudBees’ Continuous-Delivery-Produkten erwartet. Die on-Premise-Produkte im Jenkins-Umfeld bieten zusätzliche Funktionalität für die Unternehmensebene auf der Basis von Open-Source-Jenkins. Sie erlauben den Einsatz von Jenkins in der zum Unternehmen des Anwenders passenden Größenordnung und erweitern seinen Funktionsumfang, um es entsprechend den jeweiligen Anforderungen der IT auf Unternehmensebene weiter auszubauen. Die Verdreifachung seiner Sales-Ressourcen im Lauf des vergangenen Jahres ermöglichte es CloudBees, mit dem rasanten Wachstum seines Enterprise-Geschäfts Schritt zu halten und einen beeindruckenden Stamm von Unternehmenskunden aufzubauen. Gestützt auf den Erfolg seiner Jenkins-basierten Produkte konzentriert CloudBees seine Ressourcen nun vollständig auf Entwicklung, Verkauf und Support von Produkten, welche Jenkins für den Einsatz im Unternehmensmaßstab optimieren.

Zu CloudBees Produkspektrum gehören Jenkins Enterprise by CloudBees, Jenkins Operation Center by CloudBees und Jenkins für die Cloud, ein Cloud-gestützter Dienst, der unter der Bezeichnung DEV@Cloud bekannt ist.

CloudBees bekennt sich weiterhin zur intensiven Verzahnung mit der Jenkins-Community. Kohsuke Kawaguchi, CTO von CloudBees, hat die Community rund um Jenkins als Open-Source-Projekt gegründet und spielt eine führende Rolle in derselben. Bei der Organisation und Durchführung der jährlichen Jenkins-Usertreffen in der ganzen Welt hat CloudBees eine entscheidende Rolle gespielt. Diese Usertreffen haben die Entstehung der Community wesentlich mitgetragen. CloudBees-Mitarbeiter haben in erheblichem umfang an der Entwicklung des Jenkins-Code mitgewirkt; zudem hat CloudBees die Arbeit der Community mit Softwarespenden unterstützt. Last but not least sind sämtliche Bug Fixes, die CloudBees im Rahmen seines Supports für Jenkins-User ausgearbeitet hat, als Softwarespende in das Jenkins-Projekt eingespeist worden.

“Ich bin außerordentlich erfreut darüber, dass sich CloudBees künftig noch stärker auf Jenkins konzentrieren will. Kohsuke und sein Team bei CloudBees haben bereits einen enormen Beitrag zum Reifegrad und zur Funktionalität des Jenkins-Ökosystems erbracht,” sagt Andrew Bayer, Build- und Tools-Architekt bei Cloudera, Mitglied des Jenkins-Verwaltungsrats und Mitglied der Apache Software Foundation. “Niemand hat mehr Expertise im Bereich Jenkins und Continuous Delivery als CloudBees, das erweist sich durch seine Arbeit sowohl am Open-Source-Core von Jenkins als auch an den Plugins hierzu und seinen Enterprise-Angeboten.”

“Unser Jenkins-Projekt wächst dramatisch, und wir richten den Fokus unseres Unternehmens neu aus, um diese großartige Gelegenheit zu nutzen”, erklärte Sacha Labourey, CEO und Founder von CloudBees. “Wir engagieren und weiterhin in der Unterstützung unserer Kunden bei Entwicklung und Bereitstellung von Software für ihre Unternehmenszwecke durch die Nutzung von Jenkins. Das ist die zentrale Plattform für Continuous Delivery, und wir sind ausgezeichnet positioniert, einen dominierenden Anteil des wachsenden Markts für Continuous Delivery zu erkämpfen.”

Jenkins steht im Mittelpunkt einiger sehr starker Markttrends innerhalb der IT-Industrie, welche die Art verändern werden, wie Software entwickelt und bereitgestellt wird. Beispiele für diese Trends sind
– Die zentrale Stellung der CIOs bei der Umstellung von IT-Organisationen mit dem Ziel, dadurch einen Vorteil im Wettbewerb zu erreichen
– Die Übernahme der DevOps-Kultur zur Unterstützung des Continuous-Delivery-Prozesses.
– Zunehmende Bedeutung der Cloud für schnellere Software-Auslieferung und gleichzeitige Nutzung lokaler und cloudgestützter Ressourcen (hybride Umgebungen)

“Das Fundament moderner Softwarepraxis besteht in der wiederkehrenden und zuverlässigen Erstellung der Software und im Test jedes Builds auf Herz und Nieren”, schrieben Kurt Bittner, Principal Analyst, und Glenn O’Donnell, Vice President und Research Director, in einem Report des Consulting-Unternehmens Forrester. “Je höher der Automatisierungsgrad, desto schneller wird man in der Lage sein, zu liefern, desto zuverlässiger wird die Software sein und desto niedrigere Kosten wir man erzielen”1. Derselbe Report beschreibt Jenkins als ein weit verbreitetes CI-Tool auf Open-Source-Basis in einem Umfeld mit weiteren, kommerziellen Angeboten.

CloudBees gibt des weiteren heute eine Zusammenarbeit mit Pivotal Software bekannt, die darauf abzielt, Jenkins Enterprise by CloudBees im Pivotal-Netzwerk anzubieten. Diese Lösung wird als Add-on-Service im Lauf des Jahres verfügbar sein.

Als Bestandteil seiner strategischen Ausrichtung auf Jenkins wird sich CloudBees aus seiner Runtime-Platform-as-a-Service (PaaS) RUN@cloud zurückziehen. Als Termin für Anwender zum Umstieg von RUN@cloud auf andere Produkte hat CloudBees den 31. Dezember 2014 gesetzt. Bis Ende Oktober 2014 wird das Unternehmen seinen Anwendern eine Hilfestellung für die Umstellung anbieten.

Weitere Ressourcen
– Erfahren Sie mehr über die CloudBees Continuous Delivery Platform:
http://www.cloudbees.com/products
– Erfahren Sie mehr über Jenkins Enterprise by CloudBees:
http://www.cloudbees.com/products/jenkins-enterprise
– Erfahren Sie mehr über Jenkins Operations Center by CloudBees:
http://www.cloudbees.com/products/jenkins-operations-center
– Erfahren Sie mehr über Jenkins in de Cloud oder DEV@cloud:
http://www.cloudbees.com/products/dev
– Lesen Sie das White Paper The Business Value of Continuous Delivery:
http://pages.cloudbees.com/rs/cloudbees/images/Business-Value-of-Continuous-Delivery.pdf

1″More Engineering, Less Dogma: The Path Toward Continuous Delivery Of Business Value,” Forrester Research, October 18, 2013. Updated November 4, 2013.

Über Cloudbees
CloudBees (www.cloudbees.com), der Anbieter von Jenkins Enterprise, ist Marktführer im Bereich Continuous Delivery (CD) CloudBees-Lösungen befähigen IT-Organisationen, Softwarelösungen für den Unternehmensbedarf schnell im Unternehmen bereitzustellen. Aufgebaut auf Basis von Jenkins CI, dem weltweit meistverbreiteten Open-Source-CD-Hub und -Software-Ökosystem, bietet die CloudBees CD Plattform eine breite Palette von CD-Lösungen für den Einsatz in den Räumlichkeiten des Anwnednerunternehmens ebenso wie in der Cloud an. Diese Lösungen entsprechen hinsichtlich Sicherheit, Skalierbarkeit und Managementfähigkeit den Anforderungen auch großer Unternehmen. CD-Lösungen auf Basis von CloudBees Jenkins unterstützen viele der weltweit größten Installationen von geschäftskritischer Software.

Gegründet wurde CloudBees im Jahr 2010 vom ehemaligen JBoss-CTO Sacha Labourey und einem sehr erfahrenen Team aus Middleware- und Open-Source-Spezialisten. Unterstützt werden die Gründer durch Matrix Partners, Lightspeed Venture Partners und Verizon Ventures.

Folgen Sie CloudBees auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Google+. Sie können CloudBees auch kostenlos testen – in der Cloud oder auf Ihrem eigenen Rechner.

Firmenkontakt
Cloudbees, Inc.
Frau Katelyn Campbell
255 State Street
MA 02109 Boston
+1 617 502 4300
cloudbees@pancomm.com
http://www.cloudbees.com

Pressekontakt
Brand+Image
Herr Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
cloudbees@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

(139485 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *