BBV zieht sich wegen des Netzausbaus der Stadtwerke Soest endgültig aus Langenberg zurück

Bau von zwei Netzen macht wirtschaftlich und unternehmerisch keinen Sinn

BildLangenberg, 12. Juli 2017 – Die BBV Ostwestfalen wird in Langenberg trotz stehender Planung und Finanzierung kein Glasfasernetz errichten und betreiben. Damit zieht das Unternehmen nun nach mehrmonatigen Diskussionen und intensiven Gesprächen mit allen Beteiligten endgültig seine Konsequenzen aus dem angekündigten Bau eines exklusiven Glasfasernetzes, mit dem die Stadtwerke Soest im dritten Quartal in Langenberg beginnen wollen. Durch den gegenüber der Gemeinde Langenberg erklärtem formalen Verzicht auf den Glasfaserausbau werden auch alle von Privat- und Geschäftskunden mit der BBV Ostwestfalen geschlossenen Verträge und gegenüber dem Unternehmen abgegebenen Grundstückseigentümererklärungen gegenstandslos. Dies teilte die BBV heute in einer Presserklärung mit.

Aus Sicht der BBV macht der Bau von zwei Glasfasernetzen in Langenberg betriebswirtschaftlich keinen Sinn und wäre eine Verschwendung wertvoller Ressourcen, die an anderer Stelle besser eingesetzt werden können. Zudem würde das öffentliche Leben durch die Baumaßnahmen von zwei Betreibern völlig unnötig in erheblicher Weise belastet. Das Unternehmen war kurz vor dem geplanten Ausbaubeginn im Frühjahr von der Ankündigung der Stadtwerke Soest überrascht worden, in Langenberg ein exklusives Glasfasernetz zu errichten. Gespräche mit den Stadtwerken Soest über eine Kooperation beim Ausbau und Betrieb eines Glasfasernetzes führten letztlich zu keinem Ergebnis.

Die BBV bedauert diese aus rein wirtschaftlichen Gründen getroffene Entscheidung. Das Unternehmen bedankt sich ausdrücklich bei allen Kunden für das bisher entgegengebrachte Vertrauen sowie das engagierte Eintreten des Gewerbevereins sowie vieler Bürgerinnen und Bürger für die Glasfaser. Diesen empfiehlt die BBV sich nun alternativ das Angebot der Stadtwerke Soest beziehungsweise der HeLi NET genau anzuschauen. Die BBV konzentriert sich jetzt auf andere Ausbaugebiete in Deutschland. So begannen vor einigen Tagen die Bautätigkeiten für ein großes Glasfasernetzes in der Stadt Bretten in der Nähe von Karlsruhe. Weitere Regionen befinden sich mit Investoren in Planung.

Breitbandversorgung Ostwestfalen

Die Breitbandversorgung Ostwestfalen (BBV Ostwestfalen) ist Spezialist für innovative, multimediale Breitbandanschlüsse via Glasfaser. Ziel ist die rasche Versorgung von nicht- oder unterversorgten Haushalten und Unternehmen mit schnellen Glasfaseranschlüssen in Ostwestfalen. Zu den Kernkompetenzen der BBV Ostwestfalen gehören Planung, Aufbau und Vermarktung leistungsstarker und zukunftsweisender FTTH (Fiber-to-the-Home) Produkte, zur Versorgung von Privat- und Geschäftskunden speziell in ländlichen Gebieten ohne ausreichende Breitbandanbindung. www.bbv-ostwestfalen.de, www.facebook.com/BBVOstwestfalen/timeline/

Über:

BBV Deutschland
Herr Wolfgang Ruh
Robert-Bosch-Strasse 32
63303 Dreieich
Deutschland

fon ..: +49 6103 9999896
web ..: http://www.bbv-deutschland.de
email : wruh@bbv-deutschland.de

Die Breitbandversorgung Deutschland (BBV Deutschland), Dreieich, ist Spezialist für innovative, multimediale Breitbandanschlüsse via Glasfaser. Das Unternehmen realisiert die Versorgung von nicht- oder unterversorgten Haushalten und Unternehmen mit schnellen Glasfaseranschlüssen über Regionalgesellschaften im gesamten Bundesgebiet. Zu den Kernkompetenzen der BBV Deutschland gehören Planung, Aufbau und Vermarktung leistungsstarker und zukunftsweisender FTTH (Fiber-to-the-Home)-Produkte. www.bbv-deutschland.de

Pressekontakt:

BBV Deutschland
Herr Thomas Fuchs
Robert-Bosch-Strasse 32
63303 Dreieich

fon ..: +171 4483168
web ..: http://www.bbv-deutschland.de
email : presse@bbv-deutschland.de

(43473 Posts)