Wie wär’s mit einem eigenen Kinderfasching?

Viele Kinder sind traurig, dass sie nur einmal im Jahr Geburtstag haben. Dabei liegt es doch in der Hand der Eltern und Großeltern, in diesem Rahmen mit den Freunden und Verwandten öfters mal eine Kinderparty zu feiern.  Anlässe gibt es genügend.

Man braucht sich nur daran zu erinnern, dass wir uns ja noch mitten in der fünften Jahreszeit, also in der Faschingszeit, befinden. Falls Sie in einer Region wohnen, wo engagierte Karnevalsvereine tätig sind, haben Sie Glück. Trotzdem ist es etwas ganz anderes, zu einer riesigen Veranstaltung zu gehen, oder ähnlich wie bei einem Kindergeburtstag mit 10 oder 15 Kindern eine lustige Faschingsparty zu feiern, wo man viel mehr auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingehen kann.

Also lassen Sie uns nicht lange drumherumreden. Am besten noch heute zum Telefonhörer oder zum Smartphone  gegriffen und die Eltern der Schulfreunde oder Kindergartenfreunde Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes angerufen und einen Termin vereinbart. Doch nicht gleich auflegen! Verteilen Sie auch Aufgaben für die Beschaffung der Dekoration, für die Planung der Partyspiele und für die Zubereitung der Partyspeisen.

Zur klassischen Faschingsdekoration gehören natürlich Girlanden, Luftschlangen, viele bunte Luftballons und Konfetti. Bei Letzterem ist es abhängig, ob Sie in der eigenen Wohnung feiern oder zum Beispiel einen Partykeller oder eine andere Räumlichkeit zur Verfügung haben, wo man auch mal bunte Papierschnipsel verstreuen kann.

Bei der Tischdekoration werden natürlich ebenfalls knallige Farben gewählt, sodass die eingedeckte Tafel mit buntem Partygeschirr, Papierservietten und einer abwischbaren Tischdecke brilliert. Auch hier könnte eventuell passendes Motivkonfetti verstreut sein, um den Tischschmuck etwas aufzulockern.

Beim Versenden der Einladungskarten sollten Sie schon darauf hinweisen, dass bitte jedes Kind in einem originellen Kostüm erscheinen möchte. Das Wort KOSTÜMZWANG vermeiden wir lieber. Darüber hinaus könne man sich auch verabreden, dass zu Beginn der Kinderparty ein gemeinsames Faschingsschminken durchgeführt wird, wo man im Vorfeld zu dem jeweiligen Kostüm der Kinder ein passendes Schminkset besorgt hat, welche nach Möglichkeit gleich eine schrittweise Anleitung und eine bildhafte Vorlage beinhalten. Auch das Erstellen von Glitzertattoos, insbesondere bei reinen Mädchenpartys, wäre zur Steigerung der Vorfreude direkt vor der eigentlichen Faschingsfeier möglich.

Die gößte Hürde für die Eltern ist meistens die Planung der Partyanimation – also sprich: der Spiele und Showeinlagen. Bei einer Faschingsparty bzw. einer Karnevalsparty stehen die Tanzspiele im Vordergrund. Wenn man ein wenig recherchiert, findet man auch weitere Spiele als immer nur DIE REISE NACH JERUSALEM. Am besten einfach mal auf einem Portal suchen, wo die verschiedensten Geburtstagsspiele für Kinder erläutert werden. Dort könnte man gleich noch ein paar Luftballonspiele heraussuchen, denn die passen ebenfalls gut zu einem Kinderfasching.

Nun fehlt noch eine wichtige Sache: bei Faschingsumzügen stehen Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Straßenrand und halten umgekippte Regenschirme auf. Warum? Weil sie so viel wie möglich Kamelle einsammeln möchten. Also brauchen Sie auch noch hygienisch verpackte Süßigkeiten als Einzelstücke, die man auch mal beim Tanzen in die Menge werfen kann oder bei den Spielen als Preise ausgelobt. Als Hauptgewinne wären bei den Faschingsspielen auch Flummibälle, Folienballons mit besonderen Motiven bzw. Formen oder Glitzersticker zu erwähnen.

Auch eine zünftige Polonaise darf nicht fehlen, wo die Eltern, Großeltern und Geschwister natürlich ebenfalls teilnehmen, damit die Schlange mächtig lang wird. Am Ende wird die Partystimmung dann etwas heruntergefahren, sodass die Kids nicht völlig aufgedreht nach Hause gehen. Eines ist aber sicher, an diese Karnevalsparty wird sich noch jeder Freund und jede Freundin Ihres Kindes lange erinnern.

(1 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *