Schweiz-Premiere für “Armenia”

schweiz-premiere-fuer-armenia

Nach ausverkaufter Europa-Premiere startet M.A. Littlers jüngster Spielfilm mit drei Auftaktveranstaltungen ab dem 2. Dezember auch in der Schweiz.

BildWeimar, 23.11.2016 – Nachdem in Deutschland bislang sämtliche Vorstellungen von M.A. Littlers Essayfilm ausverkauft waren, geht man in der Schweiz auf Nummer sicher. An drei aufeinander folgenden Premierenterminen zeigt das Berner Kino Cinématte “Armenia”. Am Freitag den 02. Dezember um 21.00 Uhr, am Sonntag den 04. Dezember um 15.30 Uhr und am Samstag den 10. Dezember um 19.00 Uhr. Anwesend zu allen drei Veranstaltungen ist der Schweizer Musiker und Hauptdarsteller Alain Croubalian. – Der Vorverkauf hat begonnen.

Zum Inhalt:
Der des Lebens überdrüssige Sänger Haig Boghos (Alain Croubalian) begibt sich kurz nach seinem fünfzigsten Geburtstag auf eine Reise, um seine von Völkermord, Exil und Diaspora geprägte Familiengeschichte zu erforschen. Seine Odyssee führt ihn von Basel über Frankfurt und Marseille bis in das Heimatland seiner Vorfahren – Armenien. Doch mehr als die Rekonstruktion einer Familienhistorie ist seine Reise eine persönliche Sinnsuche, die von einem Gefühl der inneren Heimatlosigkeit angetrieben wird. Die historische und psychologische Reise in das Unbekannte repräsentiert sowohl die Gedankenwelt eines verlorenen Individuums als auch das kollektive Bewusstsein eines leidgeprüften Volkes.

Pressestimmen:
“Darf man das sagen? Wie schön diese Aufnahmen (…) sind? Welche schlicht wunderbaren Bilder also der Regisseur (…) am Rand des Kaukasus gefunden hat? Vielleicht muss man das sogar. (…) Wie soll man wahrhaftig und ohne falschen Ton davon erzählen, was im Jahr 1915 im Osmanischen Reich geschah? (…) “Wenn Themen groß werden”, so Littler (…), “dann ist man gut beraten, es klein zu machen.” Was für die mit Unterstützung der Hessischen Filmförderung entstandene Produktion vor allem heißt, sie konsequent zu personalisieren. Nicht auf Überwältigung zu setzen, das Grauen gar (…) vorzuführen, sondern ihm nachzuspüren, es zu ahnen und sich ihm vorsichtig zu nähern.”
(Christoph Schütte, Frankfurter Allgemeine)

“Sympathisch ist, wie M. A. Littler weder Genres noch Themen scheut, sofern er dafür brennen und unabhängig bleiben kann. Seit 15 Jahren hält seine Firma Slowboat Films strikt diesen Kurs.”
(Cristina Moles Kaupp, tip Berlin)

Stab & Besetzung
Buch & Regie: M.A. Littler // Kamera: Philip Koepsell // Produktion: Mirko Belbez, Eduardo Saroyan, Christoph Nuehlen // Schnitt: M.A. Littler, Philip Koepsell // Art Director: Sinead Gallagher // Musik: Friedrich Paravicini, Alain Croubalian, Digger Barnes //
Darsteller: Alain Croubalian, Beatrice Barbara, Anne Bottomley, Aren Emirze, Astghik Beglaryan, Eva Karobath, u.a.

Ausführliches Bild- und Textmaterial für Ihre Berichterstattung finden Sie zum Download in unserem Pressebereich

Über:

Slowboat Films GmbH
Herr Philip Koepsell
Alfred-Delp-Strasse 34
63110 Rodgau
Deutschland

fon ..: 01709614878
web ..: http://www.slowboatfilms.com
email : christoph@slowboatfilms.com

Pressekontakt:

Slowboat Films GmbH
Herr Philip Koepsell
Alfred-Delp-Strasse 34
63110 Rodgau

fon ..: 01709614878
web ..: http://www.slowboatfilms.com
email : christoph@slowboatfilms.com

(34513 Posts)