Rockwell Automation stellt neue industrielle Sicherheitsanwendung vor

rockwell-automation-stellt-neue-industrielle-sicherheitsanwendung-vor

Mit Stratix 5950 erweitert Rockwell Automation die IT-Sicherheitstechnologie für den Fertigungsbereich

Rockwell Automation stellt neue industrielle Sicherheitsanwendung vor
(Bildquelle: @ Rockwell Automation)

Nürnberg/Düsseldorf, 23. November 2016 – Die meisten IT-Firewalls bieten heutzutage keinen Schutz vor Bedrohungen des industriellen Netzwerkverkehrs. Dadurch sind ihre Möglichkeiten begrenzt, die Sicherheitsrisiken im Fertigungsbereich zu minimieren. In der Allen-Bradley-Sicherheitsanwendung Stratix 5950 von Rockwell Automation sind neue Sicherheitstechnologien zum Schutz von Systemen im Fertigungsbereich integriert.

Um eine Sicherheitsgrenze zwischen Zell-/Bereichsaufteilung zu schaffen oder eine einzelne Maschine, Anlage oder ein Skid zu schützen, verfügt die Anwendung über eine ASA-Firewall (Adaptive Security Appliance) und die FirePOWER-Technologie. Dies unterstützt die Einhaltung der IEC 62443. Darüber hinaus kommt in der Anwendung die DPI-Technologie (Deep-Packet-Inspection) zum Einsatz. Die DPI-Technologie wurde in Zusammenarbeit mit Cisco entwickelt und ermöglicht eine Überwachung des Common Industrial Protocol (CIP) sowie weiterer Industrieprotokolle.

“Durch die Kombination von ASA-Firewall, FirePOWER- und DPI-Technologie erhalten IT-Fachleute detaillierte Einsicht- und Steuermöglichkeiten, die sie zum Schutz der industriellen Netzwerke benötigen”, erklärt Ashkan Ashouriha, Solution Architect Integrated Architecture & Connected Enterprise bei Rockwell Automation. “Mit dem Stratix 5950 sind Anwender jetzt in der Lage, Richtlinien zu konfigurieren und umzusetzen, um potenziell schädliche Firmware-Updates und Programm-Downloads zu verhindern. Dies verbessert die Integrität der Betriebsabläufe auf der Fertigungsebene.”
Zusammen mit der Sicherheitsanwendung Stratix 5950 ist eine optionale Bezugslizenz erhältlich. Ähnlich wie bei einer PC-basierten Antivirensoftware erhalten Subscriber zum Schutz vor den neuesten Sicherheitsbedrohungen fortlaufend Thread- und Anwendungssignaturen-Updates.

Die neue Anwendung verfügt über vier 1 GB Ethernet-Ports sowie kompakte Steckplätze, wahlweise in einer Kupfer-Glasfaser- oder reiner Kupfer-Ausführung. Die für anspruchsvolle Industrieumgebungen geeignete Anwendung mit Schutzart IP30 bietet Festigkeit gegenüber elektrischen Schlägen, Transienten und Störungen. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -40 °C bis 60 °C (-40 °F bis 140 °F).

Die Sicherheitsanwendung Stratix 5950 ist das erste Produkt von Rockwell Automation mit DPI-Technologie, das im Rahmen der Kooperation zwischen Rockwell Automation und Cisco im April 2016 angekündigt wurde.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

(123266 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *