Nahtloser Schutz vor Korrosion und Ablagerungen

RAL Gütesicherung Schwerer Korrosionsschutz überarbeitet

Nahtloser Schutz vor Korrosion und Ablagerungen

RAL Gütezeichen Schwerer Korrosionsschutz von Armaturen und Formstücken durch Pulverbeschichtung

St. Augustin, 08. September 2014 – Armaturen und Formstücke sind häufig anfällig für Korrosion und Ablagerungen. Dies gilt vor allem für die Stellen, an denen unterschiedliche Beschichtungsarten aufeinandertreffen. Besonders die chemische Industrie legt daher besonderen Wert auf hochwertige und nahtlose Rundumbeschichtung von Armaturen und Formstücken. Das RAL Gütezeichen Schwerer Korrosionsschutz von Armaturen und Formstücken durch Pulverbeschichtung steht für die Epoxy-Pulverbeschichtung, die in der Trinkwasser- und Gasversorgung sowie in der Abwasserentsorgung eine erforderliche porenfreie und vollkommen glatte Beschichtung sicherstellt. Die Güte- und Prüfbestimmungen, die für die Verleihung des RAL Gütezeichens erfüllt werden müssen, wurden jetzt überarbeitet und aktualisiert.

Beim Epoxy-Verfahren wird der Beschichtungsstoff mittels elektrostatischer Pulverbeschichtung oder durch eine Wirbelschicht aufgetragen, wobei sich der Beschichtungsstoff mit allen freien Oberflächen der Bauteile durch Aufschmelzen verbindet. Das Ergebnis ist eine homogene nahtlose Beschichtung innen und außen mit hoher mechanischer Festigkeit und chemischer Beständigkeit. Die Porenfreiheit verhindert Korrosion und die völlig glatte Innenoberfläche schützt vor Ablagerungen.

Umweltfreundliches Verfahren

Die Epoxy-Pulverbeschichtung ist zudem umweltfreundlich, da deren Aufbringung weniger Energie verbraucht als andere Verfahren und zudem keine Lösungsmittel freigesetzt werden. Beschichtete Armaturen und Formstücke mit dem RAL Gütezeichen sind sehr langlebig und sparen daher Rohstoffe. Sie können zudem auch bei der Trinkwasserversorgung eingesetzt werden. Die Güte- und Prüfbestimmungen umfassen die Materialprüfung der Beschichtungsstoffe ebenso wie den Beschichtungsprozess. Die applezierten Beschichtungen werden aufwändigen Tests unterzogen, die beispielsweise die Abriebsfestigkeit, die Schichtdicke sowie die chemische und die Schlagbeständigkeit umfassen.

Pressekontakt:
RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
Doris Grundmeyer
Siegburger Straße 39
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 / 16 05 21
Fax: 02241 / 16 05 10
E-Mail: RAL-Institut@RAL.de
Internet: www.ral-guetezeichen.de

Weitere Informationen:
Gütegemeinschaft Schwerer Korrosionsschutz von Armaturen und Formstücken durch Pulverbeschichtung e. V.
Dr. Alexa Becker
Laufertormauer 6
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 / 20 44 41
Fax: 0911 / 22 67 55
E-Mail: info@gsk-online.de
Internet: www.gsk-online.de

Informationen zur RAL Gütesicherung

Für die Anerkennung von RAL Gütezeichen ist seit 1925 RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung im Produkt- und Dienstleistungsbereich zuständig. Die zuverlässige Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs wird durch ein dichtes Netz stetiger Eigen- und Fremdüberwachung gesichert, dem sich die Hersteller und Anbieter freiwillig unterwerfen. Als objektive und interessensneutrale Kennzeichnung werden RAL Gütezeichen den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht und stehen für deren Schutz. Zurzeit gibt es rund 130 Gütegemeinschaften mit über 160 RAL Gütezeichen.

Kontakt
RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
Doris Grundmeyer
Siegburger Straße 39
53757 St. Augustin
02241 / 16 05 21
RAL-Institut@RAL.de
http://www.ral-guetezeichen.de

(139573 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *