Längere Lagerzeiten von Heizöl-Vorräten

laengere-lagerzeiten-von-heizoel-vorraeten

Additive optimieren die Alterungsstabilität

Längere Lagerzeiten von Heizöl-Vorräten
Foto: Fotolia / rcx (No. 5695)

sup.- Die Lebensdauer von Betriebsinventar ist ein wichtiger Faktor für die Unternehmensbilanz. Kurze Sanierungszyklen oder Produktionsausfälle durch Geräteverschleiß können das Ergebnis erheblich schmälern. Dass Langlebigkeit auch bei einer Wärme-Energie von wirtschaftlichem Vorteil ist, wird beim Kostenmanagement von Firmen allerdings häufig übersehen. Dabei nimmt die Bedeutung gerade dieses Aspektes seit Jahren deutlich zu. Je besser die Dämmung der Gebäude sowie die Effizienz der Technik zur Wärmeerzeugung, desto geringer fällt der Jahresbedarf an Brennstoff aus. Die Folge: Wärme-Energien wie z. B. Heizöl lagern am Firmenstandort oft wesentlich länger in den Tanks, bevor sie zum Einsatz kommen. Für die Höhe der betrieblichen Energiekosten ist das natürlich zunächst einmal eine positive Tendenz. Aber in gleichem Maße wächst das Risiko, dass der Alterungsprozess des gelagerten Öls zu Einschränkungen bei der Wärmeleistung oder sogar zu Schäden und Ausfällen bei den heiztechnischen Anlagen führt.

Um dies zu vermeiden, gibt es mittlerweile für Heizöl-Nutzer spezielle Premium-Sorten, die die Produkteigenschaften durch so genannte Additive verbessern. Das sind Zusatzstoffe, die beispielsweise Auswirkungen auf das Verbrennungsverhalten, die Fließfähigkeit, den Frost- und Korrosionsschutz im Tank oder auf die Geruchsbildung des Öls haben. Angesichts der größeren zeitlichen Reichweite von Heizöl-Vorräten kommt den Additiven zur Optimierung der Alterungsstabilität inzwischen ein besonderer Stellenwert zu. Diese Zusätze zielen auf das Langzeitlagerverhalten, indem sie unter anderem durch Luftsauerstoff ausgelöste Alterungsprozesse verzögern und die Bildung von Ölschlamm am Tankboden reduzieren. Ob eine Einzeladditivierung oder ein Additiv-Paket die sinnvollste Lösung ist, sollte grundsätzlich mit einem erfahrenen Heizöl-Experten geklärt werden. Dabei kann ein Qualitätsprädikat wertvolle Orientierungshilfe geben: Brennstoff-Anbieter mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel müssen ihren Schulungsstand und ihre Beratungskompetenz in einem engmaschigen Prüfverfahren unter Beweis stellen. Darüber hinaus belegt die Auszeichnung, dass die Lieferfahrzeuge dieser Anbieter regelmäßig strengste Kontrollen der Abgabetechnik und der Zähleranlagen bestehen müssen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Diese Absicherung ist bei Premium-Heizöl besonders wichtig, weil die Additive nicht schon in der Raffinerie, sondern erst während der Befüllung des Kundentanks beigemischt werden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

(122957 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *