Innovatives tML 24-System von tde: Revolution in der Glasfaserverkabelung

Besonders einfache und schnelle Migration zu höheren Übertragungsraten von 1 GbE bis 100 GbE und höher

Innovatives tML 24-System von tde: Revolution in der Glasfaserverkabelung

Innovatives tML 24-System von tde (Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH)

Dortmund, 11. Dezember 2014. Mit ihrem neuen tML 24-System revolutioniert die tde – trans data elektronik GmbH die Migration zu höheren Übertragungs-raten von 1 GbE bis 100 GbE oder höher: Dafür hat der Netzwerkexperte Trunkkabel und Module seines gebrauchsmustergeschützten, modular aufgebauten tML-Verkabelungssystems mit MPO 24 Faser-Steckern versehen. Damit basiert die komplette Rückraumverkabelung auf dem Stecker, bietet jedoch mit zwei Reihen zu jeweils zwölf Fasern die doppelte Faserzahl als der baugleiche MPO 12 Faser-Stecker. Für die einfache Migration stellt tde unterschiedliche Module für höchsten Investitionsschutz bei größtmöglicher Flexibilität zur Verfügung. Somit lassen sich mit dem tML 24 für alle Übertragungsraten durchgängig einheitlich belegte Komponenten auf beiden tde-Modular Link-Seiten verwenden und Netzwerktechniker müssen sich zu keinem Zeitpunkt Gedanken über Kabelbelegungen machen.

„Als Technologieführer in der Mehrfasertechnologie verstehen wir es als unsere Aufgabe, Kunden eine extrem einfache und schnelle Migration zu höheren Übertragungsraten zu ermöglichen“, erläutert Andre Engel, Geschäftsführer der tde. „Zugleich wollen Unternehmen ihre Investitionen schützen und auch auf künftige Anforderungen flexibel reagieren können. Mit unserem neuen tML-24-Stystem ist das einfacher und schneller denn je möglich, da wir nun für alle Übertragungsraten einheitlich belegte Komponenten auf beiden tML-Link-Seiten verwenden können. Für unsere Kunden bedeutet das, sich zu keiner Zeit mehr Gedanken über Kabelbelegungen machen zu müssen – das ist in der Glasfaserverkabelung revolutionär.“

MPO 24 Faser-Stecker – Grundlage des neuen tML 24-Systems

Grundlage des neuen tML 24-Systems bildet der MPO 24 Faser-Stecker: Mit ihm hat der Netzwerkexperte Trunkkabel und Module des gebrauchsmustergeschützten, modularen tML-Verkabelungssystems ausgestattet, wodurch die komplette Rückraumverkabelung auf dem Stecker basiert. Der neue MPO 24 Faser-Stecker ist baugleich zum bislang verwendeten MPO 12 Faser-Stecker, besitzt aber zwei Reihen mit jeweils zwölf Fasern und bietet dadurch noch kompaktere Performance auf kleinstem Raum. Da das tML-Trägersystem unverändert bleibt, lassen sich tML 24 Module auch mit tML Standard Modulen kombinieren. „Mit unserem tML Standard, dem erst kürzlich vorgestellten tML-Xtended und dem neuesten tML 24-System bieten wir unseren Kunden in dieser Form als einziger Anbieter investitionssichere und hochflexible Verkabelungssysteme für alle Anwendungsszenarien“, freut sich Andre Engel. „Nie ist die Migration zu höheren Übertragungsraten einfacher gewesen.“

Für Übertragungsraten von 1 GbE bis 10GbE bietet die tde Module mit 12x LC Duplex-Anschlüssen auf der Vorderseite und einem MPO 24 Faser-Stecker rückseitig. Bei der Migration auf 40 GbE setzt der Netzwerkexperte auf sogenannte Dark Fiber-Module, bei der die gewöhnlich ungenutzten Glasfasern mit einbezogen werden: Diese Module besitzen frontseitig 12x MPO 40 GbE Ports und rückseitig 4x MPO 24 Faser Ports, wodurch sich mit 96 Fasern 12x 40 GbE realisieren lassen und keine Faser ungenutzt bleibt. Wünschen Kunden die Migration auf 100 GbE oder höher, tauscht tde die Module gegen Teilfrontplatten mit MPO-Kupplungen aus. Damit lassen sich für alle Übertragungsraten dieselben Trunkkabel nutzen.

Reduziertes Kabelvolumen bei enormer Packungsdichte

Mit dem neuen tML 24-System können Rechenzentren ihr Kabelvolumen deutlich reduzieren, da Netzwerktechniker im Vergleich zu bisherigen Lösungen nur halb so viel Kabel und Stecker installieren müssen. Auch die Packungsdichte ist für die Migration auf 40/100 GbE einzigartig: Da sich 96 MPO Ports auf einer Höheneinheit realisieren lassen, sind bei voller Bestückung des tML 24- Systems bis zu 2304 Fasern auf einer Höheneinheit möglich. „Für den MPO 24-Steckverbinder garantieren wir dieselbe hohe Performance wie für den MPO 12 Faser-Stecker“, erklärt Andre Engel. „Damit gibt es unabhängig von der Übertragungsrate keine Probleme mit Dämpfungsbudgets.“

Innerhalb eines Modulträgers lassen sich die tML-Module natürlich auch mit TP RJ45 Modulen für 1 GbE oder auch 10 GbE kombinieren, wodurch für wenige Management-Ports keine kompletten Höheneinheiten mehr genutzt werden müssen. Zusätzlich bietet die tde auch tML 24 Module für Singlemode-Fasern an. Da es sich um eine anwendungsneutrale Verkabelung handelt, unterstützt die tde neben Ethernet mit Fiberchannel und Infiniband weitere Technologien zur Hochgeschwindigkeitsübertragung.

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit mehr als 20 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio „Made in Germany“ umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den „European Code of Conduct“ für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik GmbH
André Engel
Im Defdahl 233
44141 Dortmund
+49 231 160480
+49 231 160933
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Frauke Schütz
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821-4508 79-16
info@tde.de
http://www.epr-online.de

(158558 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.