Heizlast, EnEV, KfW und Bafa auf einmal berechnen

ZUB Helena Heizlast

Heizlast, EnEV, KfW und Bafa auf einmal berechnen

Maximal nötige Heizleistung raumweise bestimmen und die Heizungsanlage richtig dimensionieren (Bildquelle: ZUB Systems)

„So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“ Dieser Grundsatz ist die oberste Maxime der Macher des EnEV-Bilanzierungsprogramms ZUB Helena. Deswegen haben sie jetzt mit ZUB Helena Heizlast ein Ergänzungsprogramm auf den Markt gebracht, das die Daten des EnEV Nachweises gleichzeitig für die Berechnungen der raumweisen Heizlast gemäß DIN EN 12831 nutzt. Darüber hinaus ist es für den hydraulischen Abgleich geeignet. Die Software hilft, die maximal nötige Heizleistung im Gebäude zu bestimmen und auf dieser Grundlage die Heizungsanlage richtig zu dimensionieren. Der hydraulische Abgleich sorgt anschließend dafür, dass jeder Raum optimal beheizt wird, unabhängig davon wie weit er von der Wärmequelle entfernt ist. Diese Berechnungen sind für den späteren Wohnkomfort ebenso wie für die Anforderungen der KfW und der Bafa entscheidend. Beide Fördertöpfe verlangen in der Regel bei energetischen Sanierungen oder energieeffizienten Neubauten einen hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage zur Optimierung des Systems.

Praktisch dabei ist, dass alle Daten nur einmal eingegeben werden müssen. ZUB Helena unterscheidet automatisch, welche Angaben für den EnEV- oder KfW-Nachweis und welche Daten für die Heizlast gebraucht werden. Letztere müssen nur noch ergänzt werden. „Damit reagieren wir auf die Wünsche unserer Kunden, die immer wieder nach so einem Tool gefragt haben“, erklärt Wolfgang Hege von der ZUB Systems, Kassel. Noch komfortabler wird es, wenn man mit Hilfe des Schwesterprogramms ZUB E-CAD 2 die geometrischen Daten der äußeren Hüllfläche und der Innenbauteile erfasst und einfach nach ZUB Helena raumweise importiert. „Die Berechnungen der Heizungsanlage lassen sich damit sozusagen nebenbei erledigen“, ist Hege überzeugt.

ZUB HELENA® ist ein Vollprogramm für die Bilanzierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden nach der Energieeinsparverordnung (EnEV), KfW-Förderung und die BAFA-Vor-Ort-Beratung. Außerdem bietet es umfassende Berechnungen für die Wirtschaftlichkeitsanalyse und eignet sich für die Nachweise zum Mindestwärmeschutz, zum Sommerlichen Wärmeschutz und zur Einhaltung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG). Das Programm besitzt eine Schnittstelle zum CAD-Planungsprogramm E CAD.

Die am 1. November 2011 gegründete ZUB Systems GmbH, Kassel, hat den Softwarevertrieb und den Support vom Zentrum für Umweltbewusstes Bauen e.V. (ZUB) übernommen. Die ZUB Systems vermarktet die bekannten IT-Lösungen für die energetische Bilanzierung von Gebäuden (ZUB Helena), die Wärmebrückenbewertung (ZUB Argos) und die dynamische Feuchte-Berechnung (ZUB Esther). Neben dem IT-Support hat sie auch die Entwicklungsaufgaben vom gemeinnützigen Verein übernommen. Hinzu kommen Weiterbildungsangebote und Seminare zu Softwareschulungen.

Firmenkontakt
ZUB Systems GmbH
Raimund Käser,
Bettenhäuserstraße 4
34123 Kassel
0561 57990110
info@zub-systems.de
http://www.zub-systems.de

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

(154185 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *