Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

brambles-veroeffentlicht-nachhaltigkeitsbericht-2016

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Köln, 23.11.2016 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2016 für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen über die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles, die auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens “Better Business, Better Communities und Better Planet” basieren und sich eng an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren.

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht von Brambles aufgeführten Fortschritte und Errungenschaften sind:

-Better Business – Verbesserung der Supply Chains, in denen Brambles tätig ist.
Dem Geschäftsmodell von Brambles, einem Modell der Kreislaufwirtschaft, liegen der Austausch und die Wiederverwendung von Mehrwegladungsträgern zugrunde, darunter mehr als 550 Millionen Paletten, Kisten und Behälter. Allein im Geschäftsjahr 2016 konnten Berichten zufolge mit diesem Geschäftsmodell 1,4 Millionen Bäume gerettet und 2,3 Millionen Tonnen CO2 und 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingespart werden. Brambles konnte darüber hinaus in Zusammenarbeit mit 177 Kunden 35 Millionen Leerkilometer durch Transportkooperationen einsparen.
Die Unternehmen im Brambles-Konzern wurden für diese und ähnliche Initiativen bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit der Gold-Zertifizierung von EcoVadis, der auf die Nachhaltigkeitsanalyse von Lieferanten spezialisierten Auszeichnung, und mit dem 2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award von Coca Cola Enterprises. 2016 war Brambles schon zum dritten Jahr in Folge im Globalen Dow Jones Nachhaltigkeitsindex (DJSI) aufgeführt und rangierte auf Platz 2 in der Branche.

-Better Planet – Senkung der Umweltbelastung der Brambles-eigenen Betriebe.
Im Geschäftsjahr 2016 deckte Brambles 97,3 % seines gesamten Holzbedarfs aus zertifizierten Quellen. Ein wegweisendes Beispiel für Upcycling von Brambles ist die zu 100 % aus gemischten Verbraucher-Kunststoffabfällen hergestellte wiederverwendbare halbe Kunststoffpalette. Brambles konnte 27.018 kg beschädigte Kunststoffprodukte recyceln, daraus neue Brambles-Kunststoffpaletten und -kisten herstellen und so die mit Kunststoffabfall und Rohmaterialien verbundenen Kosten einsparen. Im Kampf gegen den Klimawandel ist es dem Unternehmen gelungen, seinen CO2-Ausstoß pro Einheit um 6,5 Prozent zu senken; ebenso wurden 15 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das Consumer Goods Forum, dem Brambles als Mitglied angehört, nahm das Unternehmen in die Best-Practice-Broschüre auf, die im November 2015 auf dem COP21 Weltklimagipfel in Paris verteilt wurde.

-Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Gemeinden leisten, in denen Brambles tätig ist.
Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO, CHEP Pallets und CHEP Containers dürfen jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte beantragen. Im Geschäftsjahr 2016 wandten die Mitarbeiter über 17.200 Stunden ehrenamtliche Zeit auf, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2015 darstellt. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckte sich auf über 300 verschiedene lokale Organisationen, darunter Essensausgaben bei der “Tafel” und Enactus. Enactus ist ein gemeinnütziger Verein, für den sich Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Wirtschaft nach dem Prinzip der unternehmerischen Verantwortung für eine nachhaltigere Welt einsetzen.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: “Unser Geschäftsmodell beruht grundsätzlich auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, stets den höchsten Nutzen und Wert von Produkten, Bestandteilen und Materialien zu erhalten.”

“Es war ein fantastisches Jahr für Brambles. Wir haben bei allen unseren Zielen für 2020 positive Fortschritte erzielt und für unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der kommenden fünf Jahre ein solides Fundament erstellt. Diese Errungenschaften zeichnen sich insbesondere durch unser nachhaltiges Geschäftsmodell, unsere Partnerschaft mit wichtigen Akteuren in der Supply Chain und die Leidenschaft und Motivation unserer Mitarbeiter aus. Wir engagieren uns für eine Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden, um die Geschäftspraktiken der Kreislaufwirtschaft zu fördern und deren Vorteile für die Zukunft zu nutzen.”

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

(122848 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *