3-2-1 … Countdown fürs Touristikcamp 2014

Das bereits dritte Barcamp für Reiseprofessionals findet am 17./18. November im Maternushaus Köln statt.

3-2-1 ... Countdown fürs Touristikcamp 2014

#Touristikcamp #Teaser: Jeden Donnerstag wird auf Facebook eine kontroverse Frage gestellt

Welche brennenden Fragen beschäftigen die deutschen Reisebranche? Das erfährt man vom 17. bis 18. November beim Touristikcamp 2014 im Maternushaus Köln. Bei der bereits dritten Auflage dieses Barcamps für Touristiker werden sich erneut Reiseprofessionals aus ganz Deutschland zu aktuellen Trends in den Bereichen Reisevertrieb, eTourismus, eCommerce und Social Media austauschen.

Ein Barcamp ist eine “Unkonferenz”, bei der in lockerer Atmosphäre aktiver und kreativer als bei klassischen Konferenzen diskutiert wird. Anders als bei Kongressen steht das Programm vorher nicht fest, sondern wird von den Teilnehmern vor Ort bestimmt. Brisante Fragen und unkonventionelle Antworten, spontane Interaktion und der Austausch von Ideen prägen diese Veranstaltungsform.

“Wo brennt in der Touristik der Hut? Wo brauchen wir neue Ideen? All das soll beim Touristikcamp, aber auch schon davor diskutiert werden.” Deshalb sorgt Touristikcamp-Organisator Michael Faber bereits im Countdown für Gesprächsstoff: Seit dem 4. September wird jeden Donnerstag eine kontroversielle Frage als #Touristikcamp #Teaser über die sozialen Medien gestreut. Geplantes Epizentrum der Diskussionen: die Facebook-Fanseite www.facebook.com/touristikcamp.

“Können sich private Reisebüros die digitale Zukunft noch leisten?” Schon die erste provokante Frage zum Start sorgte für angeregte Wortwechsel auf Facebook, Twitter und Google+. Faber: “Unser Ziel ist, bis zum Start des Touristikcamps jede Woche eine neue Frage zu lancieren und damit einen Vorgeschmack auf die Diskussionen beim Barcamp zu liefern.”

Organisiert wird das Touristikcamp von Tourismuszukunft – Institut für eTourismus und der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Neben rtk online sind noch weitere Sponsoren willkommen, die sich schon während des Countdowns aktiv an den Branchendiskussionen zu Marketing, IT, Onlinevertrieb, SEO, Mobile, Onlinestrategie, Google, Facebook und Social Media beteiligen wollen.

Das Tourismuszukunft – Institut für eTourismus ist Ihr verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir Tourismusdestinationen, Reiseveranstalter, Reisemittler, Branchenverbände und Hotels in ganz Europa bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten. Wir entwickeln und implementieren digitale Strategien in den vier Bereichen Marktforschung, Produktentwicklung, Marketing/Vertrieb und Unternehmensorganisation. Aufgrund wissenschaftlicher Forschung und Marktbeobachtung sowie ständiger Analysen erstellen wir fundierte Konzepte für Ihr Unternehmen. Die Berater des Instituts für eTourismus begleiten Sie in individuell auf Ihr Unternehmen abgestimmten Prozessen von der Analyse und Zielfindung über die strategische Planung bis hin zur Umsetzung, Zielkontrolle und Justierung Ihrer eTourismus-Projekte.

Kontakt
Tourismuszukunft – Institut für eTourismus
Herr Michael Faber
Luitpoldstraße 9
85072 Eichstätt
0049 171 5734007
m.faber@tourismuszukunft.de
www.tourismuszukunft.de

(139375 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *